N’Abend allerseits!

Die Zeit der Trainigslager, Testspiele und Hallentuniere mit Ailton, Poldi &Co sind endlich vorbei. Die Rückrunde der Bundesliga startet morgen endlich – Liga 2 erst in zweieinhalb Wochen. Und so wie es scheint, stehen uns 17 spannende Spieltage bevor.

Wer wird Meister? Wer kommt in die Champions League? Wer spielt nächste Saison Euro League? Wer muss in die Relegation? Wer steigt direkt ab?

#Wer wird Meister?: Obwohl ich seit Stunde 0 Anhänger von Borussia Dortmund bin, existieren bei mir noch große Zweifel. Zweifel, ob wir wirklich Meister werden können? Entscheidend werden die ersten Spiele in der Rückrunde sein – angefangen mit dem Knaller gegen Leipzig am Sonntag. Vieles wird auch davon abhängen, wie sich der FC Bayern in der Rückserie präsentiert. Was passiert, wenn man direkt gegen Liverpool im Achtelfinale ausscheidet und der BVB bis ins Halbfinale in der Champions League kommt. Was passiert, wenn ein Leistungsträger wie Marco Reus bei der Borussia ausfällt?  Inwieweit würde sich all dies auf den Titelkampf auswirken?

#Wer kommt in die Champions League?: Dieses Jahr werden es wohl Dortmund, Bayern, Leipzig und Borussia Mönchengladbach die ersten vier Plätze belegen. Bei der aktuellen Tabellensituation keine Risikowette meinerseits…

#Wer spielt nächste Saison Euro League?: Diese Frage ist schon etwas schwieriger. Ich tippe auf Hoffenheim, die im internationalen Geschäft nicht mehr vertreten sind. Zudem glaube ich, dass Leverkusen sich in der Tabelle noch auf den Weg nach oben macht…

#Wer muss in die Relegation?: Relegation spielt dieses Jahr Hannover 96. Gegen Union Berlin wird man aber das Nachsehen haben…

#Wer steigt direkt ab?: Abgeschlagenes Schlusslicht wird der Club aus Nürnberg bleiben. Ihm in Liga 2 folgt wieder die Fortuna aus Düsseldorf…

 

Andere Meinungen?! Dann ab damit in die Kommentare!

 

Die Ansetzungen vom 18. Januar 2019 bis zum 21. Januar 2019

Bundesliga, 18. Spieltag 

Freitag, 18. Januar 2019 ab 19.30 Uhr (Eurosport 2 Xtra)

TSG 1899 Hoffenheim – FC Bayern München (20.30 Uhr)

  • Eurosport 2 Xtra: Robby Hunke
  • ZDF: Béla Réthy

Moderation (Eurosport 2 Xtra): Jan Henkel, Experte: Matthias Sammer, Field-Reporter: Christian Ortlepp

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Oliver Kahn, Interviewer: Boris Büchler, Nils Kaben, Daniel Pinschower

Samstag, 19. Januar 2019 ab 14.00 Uhr (Sky)

Bayer 04 Leverkusen – Borussia M´Gladbach (15.30 Uhr)

  • Sky: Tom Bayer (Einzelspiel), Wolff Fuss (Konferenz)

Field-Reporter (Sky): Ecki Heuser

VfB Stuttgart – FSV Mainz 05 (15.30 Uhr)

  • Sky: Martin Groß (Einzelspiel), Frank Buschmann (Konferenz)

Field-Reporter (Sky): Michael Leopold

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg (15.30 Uhr)

  • Sky: Marcus Lindemann (Einzelspiel), Toni Tomic (Konferenz)

Field-Reporter (Sky): Jessica Libbertz

FC Augsburg – Fortuna Düsseldorf (15.30 Uhr)

  • Sky: Florian Schmidt-Sommerfeld (Einzelspiel), Holger Pfandt (Konferenz)

Field-Reporter (Sky): Stefan Hempel

Hannover 96 – SV Werder Bremen (15.30 Uhr)

  • Sky: Michael Born (Einzelspiel), Roland Evers (Konferenz)

Field-Reporter (Sky): Jens Westen

Moderation (Sky): Britta Hofmann, Experte: Reiner Calmund, Christoph Metzelder

ab 17.30 Uhr (Sky)

RB Leipzig – Borussia Dortmund (18.30 Uhr)

  • Sky: Kai Dittmann

Moderation (Sky): Sebastian Hellmann, Experte: Lothar Matthäus, Field-Reporter: Patrick Wasserziehr

Sonntag, 20. Januar 2018 ab 14.30 Uhr (Sky)

1.FC Nürnberg  – Hertha BSC (15.30 Uhr)

  • Sky: Jonas Friedrich

Field-Reporter (Sky): Yannick Erkenbrecher

ab 17.30 Uhr (Sky)

FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg (18.00 Uhr)

  • Sky: Wolff Fuss

Field-Reporter (Sky): Ecki Heuser

Moderation (Sky): Esther Sedlaczek, Experte: Didi Hamann


Fußball International

Freitag, 18. Januar 2019

Hyundai A-League, 14. Spieltag: Western Sydney Wanderers – Adelaide United (09.56 Uhr)

  • Sportdigital: Christian Blunck

Liga NOS, 18. Spieltag:  GD Chaves – FC Porto (20.00 Uhr)

  • Sportdigital: Karsten Linke

Liga NOS, 18. Spieltag:  Vitoria Guimaraes – Benfica Lissabon (21.30 Uhr)

  • Sportdigital: Jörg Steiger

Samstag, 19. Januar 2019

Hyundai A-League, 14. Spieltag: Melbourne City – Perth Glory (09.56 Uhr)

  • Sportdigital: Ulf Kahmke

Sky Bet Championship, 28. Spieltag:  FC Middlesbrough – FC Millwall (16.00 Uhr)

  • Sportdigital: Christian Blunck

Liga NOS, 17. Spieltag: Sporting Lissabon – Moreirense FC (19.00 Uhr)

  • Sportdigital: Karsten Linke

Superliga Argentina, (Nachholspiel, 8. Spieltag): CA River Plate – Defensa y Justicia (00.00 Uhr)

  • Sportdigital: Christian Blunck

Sonntag, 20. Januar 2019

Eredivisie, 18. Spieltag:  FC Emmen – PSV Eindhoven (14.00 Uhr)

  • Sportdigital: Hannes Herrmann

Eredivisie, 18. Spieltag:  Ajax Amsterdam – SC Heerenveen (16.45 Uhr)

  • Sportdigital: Jörg Steiger

Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Matthias Stach und Phillip Eger befinden sich gerade auf der anderen Seite der Erde – für die beiden Eurosportkommentatoren stehen die Australian Open auf dem Programm. In der Folge war klar, dass Robby Hunke den Auftritt der Bayern in Sinsheim begleiten darf. Für das ZDF kommt Béla Réthy zum Zug, nachdem Oliver Schmidt zum Hinrundenabschluss den Knaller zwischen Dortmund und M´Gladbach kommentieren durfte.

In der ersten Konferenz des neuen Jahres dürfen direkt Fuss und Buschmann zusammen ran. Zudem noch Tomic, Pfandt und Evers in der Konferenz. Kann man mit arbeiten. Das Topspiel bekommt diesmal Kai Dittman, dafür muss Fuss am Wochenende doppelt ran. Für ihn gehts nach Gelsenkirchen. Für mich geht´s am Sonntag mit Jonas Friedrich und Yannick Erkenbrecher nach Nürnberg. Die Moderation am Sonntag übernimmt die schwangere Esther Sedlaczek, die in nächster Zeit voraussichtlich keine Samstage mehr moderieren wird.

International nix auffälliges.

N’Abend allerseits!

Viel ist nicht mit Fußball abseits von DAZN in dieser Woche. Aber keine Sorge, am kommenden Wochenende startet ja bereits die Bundesliga wieder. Wer gar nicht ohne auskommt, wird beim Netflix des Sports ja reichlich versorgt: Copa del Rey, Ligue 1, FA Cup und der Super Cup aus Italien. Für euch gibt es dafür in dieser Woche nur einen kleinen, aber feinen Nachrichtenblock.

Beim Basketball wird im Moment munter durchgespielt und ich möchte an dieser Stelle eine Lanze für einen Mann brechen, dessen Namen viele wohl noch nicht gehört haben werden: Alex Vogel ist NBA-Kommentator bei DAZN und gelegentlich auch als Experte bei Magenta Sport, das bis vor wenigen Tagen ja noch Telekom Sport hieß, unterwegs. Am Wochenende habe ich ihn bei der Partie FC Bayern vs. Fraport Skyliners gehört und war sehr schwer angetan von dem jungen Mann. Die Analysen waren auf den Punkt – sowohl fachlich als auch sprachlich. Gerade Letzteres ist ja ein rares Gut. Vogel hat ein extrem breites Wissen über die Lage in der BBL, was Teams und Spieler angeht. Das merkte man während des Live-Kommentars, als er an der Seite von Markus Krawinkel saß. Aber auch nach Spielende, als Vogel gemeinsam mit Jan Lüdeke die Lage der Liga begutachtete. Selten hat mich ein Experte oder Kommentator in so kurzer Zeit so begeistert. Auch Markus Krawinkel profitierte vom Mann an seiner Seite. Bitte mehr davon!

Personal-News aufgeschnappt bei allesausseraas: Sascha Bandermann hat bereits Mitte Dezember angekündigt, dass er Sport1 im Sommer verlassen wird. Wohin es für ihn geht, ist noch nicht bekannt. Bandermann war ja jahrelang ein Sendergesicht, glänzte in den vergangenen Jahren vor allem bei den jährlichen Eishockey-Weltmeisteschaften gemeinsam mit Rick Goldmann. Bandermann gehörte aber auch viele Jahre beim Tennis, Basketball oder Fußball zu Sport1, war seinerzeit auch mal bei Premiere zu sehen. Inzwischen sieht und hört man ihn noch öfter bei Magenta Sport oder DAZN. Als Freier Journalist ist Sascha Bandermann natürlich auch anderweitig viel unterwegs.

Und was machen Freie Journalisten sonst so noch? Sie bieten zum Beispiel Seminare an. Erst vor wenigen Monaten hat unter anderem Marcel Meinert die Plattform Mediare auf die Beine gestellt. Neben Meinert bieten bei Madiare unter anderen Ulli Potofski, Gari Paubandt und Anna Planken diverse Tagesseminare für wenig Geld an. Von Fußball-Kommentar bis Instagram-Storytelling ist alles dabei. Vielleicht ja auch für den einen oder anderen Leser hier interessant…

Während viele von euch am Wochenende die NFL auf ProSieben und ProSieben Maxx gesehen haben dürften, müsst ihr euch bald ein bisschen umgewöhnen: Wenn ihr nämlich U-Länderspiele sehen wollt, dann heißen die Anlaufstellen ab März nicht mehr Eurosport oder Sport1, sondern eben ProSieben und ProSieben Maxx. Diesen überraschenden Deal haben DFB und die ran-Sender am Wochenende in Düsseldorf öffentlich gemacht. Der Vertrag läuft über vier Jahre und umfasst mindestens 35 Spiele – darunter alle EM-Quali-Spiele. Auch die U19 und die U20 werden gelegentlich bei ran auftauchen. Beim DFB freut man sich über einen neuen hippen Partner, der den nötigen Umbruch in den Nationalmannschaften wiederum gerne begleitet. Mehr gibt es beim DFB selbst.

Wer die Woche bis zur Bundesliga mit Tennis überbrücken will, der ist im Moment bei Eurosport richtig aufgehoben. Die Australian Open sind in der Nacht zu Montag gestartet. Eurosport setzt vor der Kamera auf zwei Teams: Birgit Nössing und Barbara Rittner sind wie auch Matthias Stach und Boris Becker auf der Anlage unterwegs. Kommentieren werden neben Stach und Becker auch die ehemaligen Tennis-Profis Benjamin Ebrahimzadeh und Markus Zoecke sowie Markus Theil, Philipp Eger, Wolfgang Nadvornik, Oliver Faßnacht, Stefan Grothoff, Jürgen Höthker, Harry Weber und Patrick Steimel. Wolfgang Nadvornik dürfte zum ersten Mal zur Grand-Slam-Riege gehören. Wer sich aber an sein Eurosport-Comeback erinnert, dem dürfte damals auch nicht entgangen sein, dass der Bundesliga-Reporter einige Zeit als Tennislehrer jobbte.

Euch allen eine gute Woche!

N’Abend allerseits!

Und an dieser Stelle auch mal von mir ein frohes neues Jahr 2019! Bleibt gesund und munter, haltet euch möglichst an eure Vorsätze und schenkt den Leuten ein Lächeln! Für mich persönlich steht ein ziemlich spannendes Jahr an. Im kommenden Sommer gehen meine Prüfungen über die Bühne, im September bin ich dann, wenn alles so läuft wie bislang, Fachkraft. Um ehrlich zu sein: Ich freue mich darauf! Herausforderungen sind immer willkommen und ich bin gewillt, die best mögliche Fachkraft zu sein, die ich sein kann.
Urlaubsmäßig ist noch so einiges im Argen. Ich weiß noch nicht, ob ich gemeinsam mit der Family Urlaub habe oder, wie im vergangenem Jahr, wieder etwas alleine unternehmen muss. Wenn ich gemeinsam mit der Family Urlaub habe, haben wir uns vorgenommen, an die Ostsee zu fahren. Bin ich wieder auf mich alleine gestellt, werde ich wohl wieder Städtetrips organisieren. Über diesen Weg bin ich im vergangenen Jahr nach Frankfurt, Hannover, Hamburg und Köln gekommen, war also recht westlich orientiert. Dieses Jahr würde ich eher die „andere Seite“ Deutschlands erkunden, Vorschläge gerne in die Kommentare. Außerdem steht mit meinem besten Kumpel noch eine Reise nach London auf meiner Agenda, mal schauen, was sich da so ergibt. 2018 war, aus persönlicher Sicht, sicher nicht mein bestes Jahr. Dieses Jahr wird das Ruder herumgerissen, ich bin voller Motivation und freue mich darauf!

So, wir haben ja in den Endzügen des vergangenen Jahres noch gewisse Umfragen durchgeführt – die Sieger dieser werden euch jetzt präsentiert! Vorweg: Sicherlich lief nicht alles optimal und dessen bin ich mir bewusst. Allerdings machen wir sowas jetzt nicht wirklich regelmäßig, weswegen nicht alles astrein ablief. Das Leben ist ein Prozess, was zu großem Teil aus Lernen besteht, so also auch in diesem Fall. Also, auf geht´s!

Bester Kommentator allgemein

  1. Wolff Fuss (Sky, 32,82% der Stimmen)
  2. Toni Tomic (Sky, 16,75%)
  3. Marco Hagemann (DAZN, 14,91%)

Sky´s Nummer 1 ist also auch tatsächlich Deutschlands Nummer 1, zumindest seit ihr der Meinung. Spaß beiseite: Wolff Fuss hat sich diese Auszeichnung mehr als verdient, ich höre ihn tatsächlich immer sehr gerne. Er bekommt von seinem Arbeitgeber auch immer die ganz dicken Brocken aufgetischt, Revier-Derby, Bayern – Dortmund, all das gab man in seine Hände. Gratulation, vollkommen verdient!

Bester Kommentator (Einzelspiel) – Sky

  1. Wolff Fuss (37,92% der Stimmen)
  2. Toni Tomic (17,53%)
  3. Martin Groß (10,54%)

Wenig überraschend ist Wolff Fuss auch hier der Spitzenreiter. Mich persönlich freut ja, dass Martin Groß sich auf Rang 3 befindet. Im vergangenem Jahr hat er sich auch in meiner Tabelle einige Ränge nach oben kommentiert, sodass ich ihn mittlerweile, neben Fuss und Jonas Friedrich, zu meinen Top 3 zähle. Ruhige Stimme, Fachwissen, ab und an eine Prise Humor, Emotionen immer dann dabei, wenn benötigt, aber nicht vollkommen eskalierend, sondern eher der „kühle Norddeutsche“. Machen sie weiter so, Herr Groß, sehr angenehm! Aus meiner Sicht auch vollkommen zurecht neben Fuss und Dittmann einer der Topspiel-Kommentatoren!

Bester Kommentator (Einzelspiel) – ARD/ZDF/RTL/Sportdigital/Telekom Sport

  1. Christian Straßburger (Telekom Sport, 32,17%)
  2. Marco Hagemann (Eurosport & RTLNitro, 27,83%)
  3. Tom Bartels (ARD, 12,07%)

Hier, zumindest für mich persönlich, der erste Überraschungssieger! Vielleicht treffe ich diese Aussage aber auch nur, weil ich nicht im Besitz von Telekom Sport bin und auch kein Fohlenradio höre. Dort ist nämlich der Sieger dieser Kategorie, Christian Straßburger, unterwegs. Ich kann mir hier kein Urteil erlauben, da ich zugegebenermaßen noch kein Spiel mit ihm verfolgt habe, somit steht an dieser Stelle einfach nur: Gratulation zum Sieg! Marco Hagemann ist in dieser Kategorie vertreten, da er bis zum Sommer noch Bundesligaspiele für Eurosport kommentierte und ja auch derzeit die Euro League für RTLNitro kommentiert.

Bester Kommentator (Einzelspiel) – DAZN

  1. Marco Hagemann (38,86%)
  2. Jan Platte (18,48%)
  3. Oliver Forster (15,37%)

Hier dagegen hat sich wieder der Favorit durchgesetzt. Marco Hagemann hat ja auch schon in diesem Jahr sein erstes Highlight hinter sich, so durfte er das Spiel Manchester City – Liverpool Live aus Manchester kommentieren. Gratulation!

Bester Kommentator (Konferenz) – Sky

  1. Jörg Dahlmann (27,08%)
  2. Frank Buschmann (21,5%)
  3. Wolff Fuss  (13,65%)

Hier sind tatsächlich die beiden Herren ganz vorne, mit denen ich persönlich auch gerechnet hatte – wenn auch in anderer Rangfolge. Das Jörg Dahlmann sich hier letztlich den Sieg sichert, hatte ich jetzt nicht erwartet. Nichtsdestotrotz: Gratulation! Und; Auch hier befindet sich Wolff Fuss wieder in den Top 3!

Bester Kommentator 2. Liga – Sky

  1. Toni Tomic (21,61%)
  2. Florian Schmidt-Sommerfeld (17,61%)
  3. Hansi Küpper (16,32%)

Hier ging es tatsächlich sehr eng zu: Mal führte Küpper die Rangliste an, dann wieder Tomic, dann plötzlich Schmiso. Letztlich hat sich Toni Tomic den Titel knapp gesichert, Gratulation dazu! Er ist ja auch einer der Männer, der häufiger am Montagabend, den vermeintlichen Topspielplatz von Liga 2, zu hören ist. Auch Küpper gehört zu dieser Gruppe, der dritte Mann im Montagabendgeschäft ist ja häufiger Klaus Veltmann. Schmiso kommentiert, wenn ich mich nicht täusche, eher die Konferenz als Einzelspiele, weswegen diese Platzierung natürlich noch besonders zu erwähnen ist!

Aufsteiger des Jahres

  1. Robby Hunke (Eurosport & DAZN, 25,09%)
  2. Florian Schmidt-Sommerfeld (Sky, 20,25%)
  3. Toni Tomic (Sky, 18,39%)

Robby Hunke sichert sich hier also den Titel. Man muss schon sagen, dass er so ein bisschen aus dem nichts in den Vordergrund getreten ist, zumindest ist er mir bis zu seinem ersten Bundesligaspiel nie wirklich aufgefallen. Mittlerweile kommentiert er regelmäßig die Bundesliga bei Eurosport, internationale Topspiele für DAZN und auch die Champions League. Diese Goldmedaille geht also wohl vollkommen zurecht an ihn! Schmiso muss sich erneut mit dem zweitem Platz zufrieden geben, Tomic bekommt zu seiner goldenen Medaille noch eine bronzene hinzugefügt.

Kommentatorenzitat des Jahres

  1. „Das ist hier alles keine Zeitlupe, das sind reale Bilder“ (ZDF-Kommentator Béla Rethy beim Spiel Südkorea – Deutschland, 21,72%)
  2. „Es ist wie beim dritten Date mit ´ner neuen Freundin: Beide wissen, es wird jetzt passieren. Nur dass er den hier nicht reinhämmert.“ (DAZN-Kommentator Flo Eckl beim Spiel FC Barcelona – Huesca, 16,09%)
  3. „Der Li von Bochum wird auch „Der blaue Vogel“ genannt. So hab´ ich meine Frau früher auch genannt, wenn sie zu spät nach Hause gekommen ist.“ (Sky-Kommentator Jörg Dahlmann beim Spiel Bochum – Ingolstadt, 13,54%)

Das war aus meiner Sicht eine sehr lustige Kategorie, welche am Ende an Béla Rethy geht. Zurecht, wie ich finde. Gratulation dazu! Wenn ihr mal gute Zitate parat habt, die ich nicht gehört habe, nur gerne in die Kommentare damit. Dann können wir diese für die Abstimmung Ende dieses Jahres verwenden!

Fachkundigster Kommentator

  1. Martin Groß (Sky, 35,73%)
  2. Toni Tomic (Sky, 22,95%)
  3. Ein anderer, und zwar… (12,38%)

Jetzt bekommt also auch Martin Groß noch seine Auszeichnung, Gratulation und vollkommen verdient!

Bester Co-Kommentator

  1. Ralph Gunesch (DAZN, 29,57%)
  2. Steffen Freund (RTLNitro, 21,85%)
  3. Lothar Matthäus (Sky, 20,72%)

Co-Kommentatoren kommen also tatsächlich langsam in Mode. DAZN hat bei fast jedem Spiel einen dabei, RTLNitros Duo mit Marco Hagemann und Steffen Freund harmoniert hervorragend, Lothar Matthäus harmoniert aus meiner Sicht sehr gut mit Martin Groß. Ralph Gunesch macht hier das Rennen, aus meiner Sicht zurecht. Angenehme Stimme, bringt sich selber ins Spielgeschehen ein und harmoniert erstklassig mit, wir hörten den Namen bereits, Marco Hagemann.

Das war sie also, die Abstimmung. Danke an alle fürs mitmachen, wir arbeiten weiter und verbessern uns, damit das zum Ende dieses Jahres noch besser läuft!

Und hier abschließend noch ein Musiktipp: Wer gerne Indie-Musik hört, sollte sich mal die Songs „People“ und „Kids“ von der Band „Leoniden“ anhören. Läuft bei mir derzeit rauf und runter, ähnlich wie der Song „Remedy“ von der Band „Kytes“. Dieser Song wäre, da bin ich mir ziemlich sicher, ein Sommerhit geworden, hätte man diesen in jener Jahreszeit veröffentlicht.

Die Ansetzungen vom 11. Januar 2019 bis zum 14. Januar 2019

Fußball International

Freitag, 11. Januar 2019

Sky Bet Championship, 27. Spieltag: Leeds United – Derby County (20.45 Uhr)

  • Sportdigital: Jörg Steiger
  • Sport1+: ???

Samstag, 12. Januar 2019

Hyundai A-League, 13. Spieltag: Melbourne Victory – Newcastle United Jets (09.56 Uhr)

  • Sportdigital: Christian Blunck

Liga NOS, 17. Spieltag: Sporting Lissabon – FC Porto (16.30 Uhr)

  • Sportdigital: Karsten Linke

Sky Bet Championship, 27. Spieltag: FC Millwall – Blackburn Rovers (18.30 Uhr)

  • Sportdigital: Jörg Steiger

Sonntag, 13. Januar 2019 

Hyundai A-League, 13. Spieltag: Perth Glory – Western Sydney Wanderers (09.56 Uhr)

  • Sportdigital: Hannes Herrmann

Testspiele

Freitag, 11. Januar 2019

Borussia Dortmund – Feyenoord Rotterdam (17.00 Uhr)

  • Sport1: Thomas Herrmann

Sonntag, 13. Januar 2019

Telekom Cup (ab 12.45 Uhr)

  • Sat1: Uwe Morawe & Edgar Mielke

Moderation (Sat1): Andrea Kaiser & Matthias Killing

Hallenfußball

Samstag, 12. Januar 2019

Budenzauber Emsland 2019, Lingen (11.00 Uhr)

  • Sport1: ???

Moderation (Sport1): ???


Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Tja, in Deutschland befindet man sich im Testspielgeplänkel, in Australien dagegen wird munter gekickt. Bei Sportdigital muss lediglich Jörg Steiger zweimal ran am kommenden Wochenende. Für die Herren sind das zurzeit auch recht ruhige Wochen, sonst müssen sie ja oftmals Doppelschichten schieben. In Düsseldorf geht mal wieder der Telekom Cup über die Bühne, die Bayern, Düsseldorf, Mönchengladbach und die Hertha haben die Ehre, das Turnier auszuspielen. Uwe Morawe kommt beim Fußball also auch mal wieder im Free TV zum Einsatz.

Euch ein ruhiges Wochenende!

N’Abend allerseits!

Handball wird Sport-Deutschland in den kommenden Tagen beschäftigen. Die WM steht an und nicht nur das – sie findet zu großen Teilen auch noch in Deutschland statt. Zwar ist das Finale am 27. Januar im dänischen Herning statt, wo neben Kopenhagen auch eine Vorrundengruppe ausgespielt wird, insgesamt gibt es aber gleich vier Spielorte in Deutschland – und das sind die großen Vier: Berlin, Hamburg, Köln und München. Die DHB-Auswahl eröffnet das Turnier am Donnerstag in Berlin gegen Korea und wird dort seine gesamte Vorrunde ausspielen. Sollte es für die Hauptrunden-Quali reichen, geht es in Köln, Kulisse des Wintermärchens 2007, weiter. Die Halbfinals finden in Hamburg statt, bevor es dann nach Dänemark gehen könnte.

Nach großem Hin und Her in den vergangenen Jahren, ist nun für mehrere Jahre alles sicher: Nicht Sky, nicht irgendeine Bank, sondern wie gewohnt ARD und ZDF zeigen alle deutschen Spiele der Weltmeisterschaft. Was früher Sport1 war, ist nun Eurosport: 15 weitere Partien ohne deutsche Beteiligung gibt es im Free TV bei Eurosport 1 zu sehen. Alle Spiele übertragen Sportdeutschland.TV und Handball-Deutschland.TV im Netz. Diese Regelungen gelten übrigens für alle WMs bis 2025.

Personell gibt es auf dem Bildschirm kaum Veränderungen: Für das ZDF startet Martin Schneider als Kommentator, ehe Christoph Hamm wieder übernimmt. An ihrer Seite sitzt stets Weltermeister-Kapitän Markus Baur. Yorck Polus wird die Übertragungen im Zweiten moderieren, ihm zur Seite steht Sven-Sören Christophersen. Field-Reporter wird Lars Ruthemann sein. Im Ersten moderiert der alte Recke Alexander Bommes, Kommentator ist wie schon beim Triumph vor 12 Jahren Florian Naß. Als Experte fungiert Dominik Klein, Interviewer ist Peter Carstens vom NDR. Eurosport geht mit Uwe Semrau und Daniel Stephan als Kommentatoren ins Rennen.

Die Ansetzungen vom 08. bis 10. Januar 2019

Fußball International

Mittwoch, 09 Januar 2019

Hyundai A-League, 12. Spieltag: Perth Glory – Sydney FC (12.00 Uhr)

  • sportdigital: ???

Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.

N’Abend allerseits!

Das Sportjahr 2019 hat bereits seinen ersten Weltmeister. Michael van Gerwen schlug vorgestern im Finale der PDC Dart Championship seinen Herausforderer Michael Smith mit 7:3 Sätzen. „Mighty Mike“ somit zum dritten Mal Weltmeister und um mehr als 550.000 Euro reicher. Wahnsinn was es mittlerweile auch für Preisgelder beim Darts gibt. Insgesamt wurden dieses Jahr bei der WM 2,5 Millionen Pfund (ca. 2,815 Millionen Euro) ausgeschüttet.

Ich verfolge die Darts Übertragungen von SPORT1 seit Stunde 0. Damals mit Experte Roland Scholten. „Elmar, haben wir noch fragen.“ Ein Satz, der fast schon TV-Geschichte ist – zumindest für mich. Man was wurden da früher alles für Fragen beantwortet, sich für den Zuschauer Zeit genommen. Der Anteil von DSF/ SPORT1 am Erfolg des Dartssport ist riesig, insbesondere natürlich Elmar Paulke gilt der Dank. Aber auch Sascha Bandermann merkt man an, dass er immernoch richtig Bock hat. Allerdings geht auch seine Zeit bei Sport 1 im Sommer vorbei, wie er zuletzt auf seinem Instagram-Profil bekanntgab. Nur noch Telekom Sport und noch mehr DAZN oder doch woanders hin. Ich bin gespannt wo sein Weg hinführen wird.

Bei der diesjährigen WM, die erste ohne Paulke bei SPORT1, bin ich trotzdem dem Sender mit Zentrale in Ismaning treu geblieben.  Auch aus Bequemlichkeit – bin halt einfach ein TV- Mensch. Basti Schwele taugt mir, auch als Eishockey und Fußballkommentator bei Telekom Sport. Der österreichische Profi Rowby John Rodriguez, der nach dem Rauswurf des eigentlich vorgesehenen Experten Gordon Shumways einsprang, überzeugte mich. Es ist nicht alles immer perfekt gewesen, allerdings waren beide mit Leidenschaft dabei. Es war auch die erste wirkliche WM, die Sport1 mit dem Slogan „sponsored by DAZN“ übertragen hat – kleine Randnotiz.

 

Die Ansetzungen vom 04. bis 07. Januar 2019

Fußball International

Freitag, 04. Januar 2019

A-League (11.Spieltag): Western Sydney Wanderers – Melbourne Victory (09.50 Uhr)

  • sportdigital: ???

Sonntag, 06. Januar 2019

Liga NOS, 16. Spieltag: Benfica Lissabon – FC Rio Ave (18.30 Uhr)

  • sportdigital: ???

Montag, 07. Januar 2019

Liga NOS, 16. Spieltag: CD Tondela – Sporting Lissabon (20.00 Uhr)

  • sportdigital:???

Liga NOS, 16. Spieltag: FC Porto – CD Nacional Funchal (22.15 Uhr)

  • sportdigital: ???

Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Kommt hoffentlich noch etwas nach…