N’Abend allerseits!

Vor wenigen Minuten ging die Begegnung Belgien gegen Panama zu Ende. Für Panama ist es wohlgemerkt die allererste WM. Entgegen der Erwartungen vieler „Experten“ wurde Panama nicht abgeschlachtet, schafften es sogar, in der Ersten Hälfte ein 0:0 über die Linie zu bringen. Und auch beim Stand von 2:0 für die „Roten Teufel“ aus Belgien spielte Panama weiter auf das Tor von Thibaut Courtois, mit der Hoffnung, dass allererste Tor Panama´s bei einer Weltmeisterschaft zu erzielen. Das ist Kampfgeist, denen hat man den unbedingten Willen angemerkt, dieses eine Tor zu erzielen.
Ein Wille, der Deutschland im Eröffnungsspiel gegen Mexiko völlig abhanden gekommen war – nicht unverdient unterlag man am Ende mit 0:1. Schweden hat heute gegen Südkorea gewonnen, bedeutet: Deutschland ist im direktem Duell am Samstag gegen die Skandinavier im Zugzwang. Vielleicht gelingt es den Jungs, unter Druck endlich mal das Tor zu erzielen. Immerhin: Die Einwechslungen von Marco Reus und Julian Brandt haben noch einmal Druck in das Spiel gebracht. Reus ist aus meiner Sicht ein Kandidat für die Startelf im nächsten Spiel. War Mesut Özil eigentlich auch da?

Allgemein stolpern die favorisierten Teams in diese WM – Uruguay gewinnt mit Müh und Not gegen ein Ägypten ohne Salah, Frankreich gewinnt trotz nominell überragender Offensive „nur“ 2:1 gegen Australien, Argentinien spielt nur 1:1 gegen die Männer, die ein Huh hörten. Auch Brasilien spielt nur 1:1, auch wenn der Gegner die geschätzte Schweiz war. Gab es überhaupt einen Favoriten, der überzeugt hat bislang? Vielleicht Spanien, die ein gutes Spiel gegen Portugal ablieferten. Lediglich die individuelle Qualität eines CR7 hat den Weltmeister von 2010 den Sieg zerstört.

Es ist eine WM, wo ich mal wieder merke, wie sehr ich mit den „Underdogs“ mitfieber. Vor allem die Australier und Isländer sind die beiden Teams, mit denen ich am meisten mitgehe. Neben Deutschland logischerweise. Wünsche mir ja, dass Deutschland und Schweden weiterkommen, wird aber aufgrund der jetzigen Tabellenkonstellation eher schwierig. Mit welchen Teams fiebert ihr noch so mit? Ab in die Kommentare damit!

Fußball-Weltmeisterschaft 2018, Gruppenphase, 1 & 2. Spieltag

Dienstag, 19. Juni 2018 ab 13.05 Uhr (ZDF)

Kolumbien – Japan (14.00 Uhr)

  • ZDF: Claudia Neumann

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experten: Oliver Kahn & René Higuita

Ab 16.05 Uhr (ZDF)

Polen – Senegal (17.00 Uhr)

  • ZDF: Martin Schneider

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

Ab 19.05 Uhr (ZDF)

Russland – Ägypten (20.00 Uhr)

  • ZDF: Oliver Schmidt
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experte: Oliver Kahn

Mittwoch, 19. Juni 2018 (ARD)

Portugal – Marokko (14.00 Uhr)

  • ARD: Steffen Simon

Moderation (ARD): Matthias Opdenhövel, Experte: Thomas Hitzlsperger

Ab 16.25 Uhr (ARD)

Uruguay – Saudi-Arabien (17.00 Uhr)

  • ARD: Tom Bartels

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Stefan Kuntz

Ab 19.10 Uhr (ARD)

Iran – Spanien (20.00 Uhr)

  • ARD: Gerd Gottlob
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Stefan Kuntz

Donnerstag, 21. Juni 2018 13.05 Uhr

Dänemark – Australien (14.00 Uhr)

  • ZDF: Claudia Neumann

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

Ab 16.05 Uhr (ZDF)

Frankreich – Peru (17.00 Uhr)

  • ZDF: Oliver Schmidt

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experten: Oliver Kahn & Christian Karembeau

Ab 19.05 Uhr (ZDF)

Argentinien – Kroatien (20.00 Uhr)

  • ZDF: Béla Rethy
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experte: Oliver Kahn


Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Claudia Neumann, die mal wieder einen vollkommen bescheuerten (Sorry für die Wortwahl) Shitstorm über sich ergehen lassen musste, eröffnet also die Gruppe H. Zu der Sache mit dem Shitstorm vielleicht demnächst mehr. ZDF lässt in den „frühen“ Spielen hauptsächlich das, wie ich finde, sehr gute Duo Breyer/Kramer auf die Matte. Oliver Welke und Oliver Kahn übernehmen dann ab dem Mittelspiel die Regie. Oliver Schmidt übernimmt den Gastgeber, Wolff Fuss ist parallel ebenfalls dabei. Bei der ARD scheint Tom Bartels der Mann der 16 Uhr Spiele zu sein, wie schon beim Eröffnungsspiel bekommt er Saudi-Arabien zu Gesicht. Gerd Gottlob hat wieder die Spanier, gegen den Iran ist aber wohl kein 3:3 zu erwarten. Bei der Wahl der Experten lässt sich irgendwie kein System erkennen. Wer will, der darf. Am Donnerstag bekommt Martin Schneider eine Pause, Béla Rethy ist wieder am Start und darf prompt das „Topspiel“  kommentieren.

N’Abend allerseits!

Jetzt rollt der Ball in Russland und wir gucken natürlich alle hin. Meine Vorfreude hielt sich mal wieder in Grenzen – aus Gründen. Dass die Behörden ARD-Journalist Hajo Seppelt abrieten, nach Russland zu reisen, fasst das ganze Drama ganz gut zusammen. Wenn die ganze Welt in einem Land Fußball spielt, in dem Meinungsfreiheit nicht erwünscht ist (und dieses Land zum Auftakt gegen ein Land spielt, in dem Frauen vor wenigen Monaten zum ersten Mal ein Fußballstadion betreten durften), dann stimmt da was nicht. Und dann sind viele Faktoren schon genannt, warum mir Fußball gar nicht mehr so großen Spaß macht.

Und doch war die Gänsehaut um kurz nach 15 Uhr am Donnerstagnachmittag da, als zum Übertraungsbeginn im Ersten Mario Götze nochmal sein Finaltor erzielte und Vieles nochmal ausgegraben wurde (bei mir hat es sogar ein exzellenter Werbespot mit Götze in der Hauptrolle geschafft, Lust auf die WM zu machen). Weil natürlich gehört das dann auch alles zum Fußball. Diese Vorfreude, die Euphorie für das eigene Team, gemeinschaftliche Gefühle, Dramen und Geschichten, die nur der Sport schreiben kann und natürlich auch hochklassige Fußballspiele.

Es ist ein sehr, sehr schmaler Grat. Ich werfe niemandem etwas vor, der sich voller Begeisterung in die kommenden vier Wochen wirft. Gleiches gilt für Menschen, die die Lust an diesem Spektakel verloren haben. Beide Seiten sollten aber die Beweggründe der jeweils anderen im Hinterkopf haben. Die ARD hat das zum Auftakt ganz gut geschafft. Die große Runde mit Opdenhövel und Bommes als Moderatoren sowie den Experten Wolf, Hitzlsperger und Kuntz hat mir gut gefallen. Und wenn ich groß bin, will ich mal Jessy Wellmer werden und eine Weltmeisterschaft vier Wochen lang am Tegernsee mit Philipp Lahm verfolgen.

Und auch die Eröffnungsfeier ist diesen schmalen Grat wohl recht unfreiwillig gegangen: Sie zeigte in (vermutlich sehr mühsam gesuchten) Close-ups die Freude, die manch Einzelner oder Gruppe auf der Tribüne erlebt. Diese Vorfreude. Sie zeigte aber auch Robbie Williams. Nichts gegen Robbie Williams, der mit Sicherheit auch drei Stunden lang hervorragende Konzerte in Fußballstadien geben kann, aber da hätte man auch eine Blaskapelle aus Berchtesgaden auf die Bühne stellen können und der Bezug zur WM in Russland wäre genauso groß gewesen. Und wer mal nicht auf den inzwischen grauen Panther Williams geschaut hat, sondern den Hintergrund beobachtet hat, der hat viele leere Business-Seats gesehen und große Freude vergeblich gesucht. Mein Highlight war die kurze Einblendung von Saudi-Arabiens Kronzprinz Mohammed bin Salman, Gianni Infantino und Wladimir Putin. Gute Freunde kann niemand trennen!

In der 12. Minute fiel das erste Tor dieser WM. Die Russen lagen sich in den Armen, jubelten und feierten gemeinsam. Auf eine schöne WM!

Die Ansetzungen vom 15. Juni 2018 bis zum 18. Juni 2018

Fußball-Weltmeisterschaft 2018, Gruppenphase, 1. Spieltag

Freitag, 15. Juni 2018 ab 13.05 Uhr (ARD)

Ägypten – Uruguay (14.00 Uhr)

  • ARD: Steffen Simon

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Thomas Hitzlsperger

ab 16.25 Uhr (ARD)

Marokko – Iran (17.00 Uhr)

  • ARD: Tom Bartels

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Thomas Hitzlsperger

ab 19.10 Uhr (ARD) bzw. 19.45 (Sky UHD)

Portugal – Spanien (20.00 Uhr)

  • ARD: Gerd Gottlob
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ARD): Matthias Openhövel, Experte: Stefan Kuntz

Samstag, 16. Juni 2018 ab 11.25 Uhr (ZDF)

Frankreich – Australien (12.00 Uhr)

  • ZDF: Béla Réthy

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

ab 14.00 Uhr (ZDF) bzw. ab 14.45 (Sky UHD)

Argentinien – Island (15.00 Uhr)

  • ZDF: Claudia Neumann
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

ab 17.05 Uhr (ZDF)

Peru – Dänemark (18.00 Uhr)

  • ZDF: Thomas Wark

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Oliver Welke, Experte: Christoph Kramer, Oliver Kahn

ab 20.00 Uhr (ZDF)

Koratien – Nigeria (21.00 Uhr)

  • ZDF: Martin Schneider

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experte: Oliver Kahn

Sonntag, 17. Juni 2018 ab 13.03 Uhr (ZDF)

Costa Rica – Serbien (14.00 Uhr)

  • ZDF: Claudia Neumann

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

ab 16.00 Uhr (ZDF) bzw. ab 16.45 (Sky UHD)

Deutschland – Mexiko (17.00 Uhr)

  • ZDF: Oliver Schmidt
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Oliver Welke, Experte: Christoph Kramer, Oliver Kahn

ab 19.10 Uhr (ZDF)

Brasilien – Schweiz (20.00 Uhr)

  • ZDF: Béla Réthy

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experte: Oliver Kahn

Montag, 18. Juni 2018 ab 13.05 Uhr (ARD)

Schweden – Südkorea (14.00 Uhr)

  • ARD: Gerd Gottlob

Moderation (ARD): Matthias Opdenhövel, Experte: Hannes Wolf

ab 16.25 Uhr (ARD)

Belgien – Panama (17.00 Uhr)

  • ARD: Tom Bartels

Moderation (ARD): Matthias Opdenhövel, Experte: Hannes Wolf

ab 19.10 Uhr (ARD) bzw. 19.45 (Sky UHD)

Tunesien – England (20.00 Uhr)

  • ARD: Steffen Simon
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Thomas Hitzlsperger


U17-Bundesliga, Finale

Sonntag, 17. Juni 2018, ab 12.55 Uhr (Sport1 & Sport1+)

FC Bayern München – Borussia Dortmund (13.00 Uhr)

  • Sport1 & Sport1+: Thomas Herrmann

Moderation (Sport1 & Sport1+): Martin Quast


Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Die großen Schlüsse lassen sich aus den WM-Tagen zwei bis fünf noch nicht ziehen. Wenn man so will, bekommt Gerd Gottlob in den ersten Tagen recht dicke Fische ab: Das Duell Spanien vs. Portugal zählt dazu. Außerdem mit Schweden vs. Südkorea die zweite Partie aus der deutschen Gruppe. Tom Bartels bleibt – mal abgesehen von Belgien – für die Underdogs zuständig.

Was sich aber schon festhalten lässt: Während wir in der Bundesliga immer mal schauen, wer von wo anreist, können wir diesen Gedanken im kommendne Monat streichen. ARD und ZDF schicken ihre Kommentatoren munter durch das größte Land der Welt – was freilich an zwei aufeinanderfolgenden Sendetagen nicht immer anders geht.

Das Wochenende gehört dem ZDF, wo sich Béla Réthy und Oliver Schmidt natürlich die dicken Fische geangelt haben. Oliver Schmidt darf beim ersten Spiel der DFB-Elf ran. Ob nun aber Thomas Wark, Claudia Neumann oder Martin Schneider die Nummer drei ist, lässt sich nach den ersten Spielen noch nicht beantworten – womöglich wird das auch in den kommenden Wochen so bleiben.

Viel Spaß euch mit der WM!

N’Abend allerseits!

Einst waren 211 Nationen an den Start gegangen, um sich irgendwie für die Weltmeisterschaft 2018 zu qualifizieren. 31 dieser 211 Nationen, Russland als Gastgeber ausgenommen, haben dies auch geschafft. In 12 Stadien und 11 Städten wird also der kommende Weltmeister gesucht. Kann Deutschland den Titel verteidigen? Was macht Vize-Weltmeister Argentinien, nachdem sie sich mühsam durch die Qualifikation schleppten? Schaffen die Brasilianer und die Spanier ein Comeback? Was macht Costa Rica, schließlich sind sie 2014 ins Viertelfinale gekommen. Was machen die vermeintlich kleinen Fußballnationen? Island, Saudi-Arabien, Panama etc.? Fragen über Fragen, die es zu beantworten gilt. Beantworten können wir sie natürlich nicht, allerdings können wir euch über das Personal informieren, welches uns durch einen hoffentlich spannenden Monat in Russland begleitet. Nach wie vor übertragen ARD & ZDF alle Spiele der WM – zusätzlich hat sich Sky Rechte für ausgewählte Spiele in UHD gesichert. Lang genug auf die Folter gespannt, ab geht´s.


Das WM Team der ARD

  • Teamchef: Harald Dietz
  • Produktionsleitung: Thomas Ittermann
  • Technische Leitung: Carsten Higler
  • Programmchef Fernsehen/Online: Thomas Wehrle
  • Technische Leitung: Gregor Schmid

Moderation

  • Sportschau WM Live aus Baden-Baden: Alexander Bommes, Matthias Opdenhövel
  • DFB-Quartier: Gerhard Delling
  • „Weltmeister im Gespräch“: Jessy Wellmer
  • „WM Kwartira“: Jörg Thadeusz, Micky Beisenherz
  • Stadionmoderation: Julia Scharf, Ralf Scholt
  • On-Reporterin Russland: Palina Rojinski

Kommentatoren

  • Tom Bartels, Gerd Gottlob, Steffen Simon, Florian Naß

Experten

  • Thomas Hitzlsperger, Philipp Lahm, Hannes Wolf, Stefan Kuntz

Korrespondenten

ARD-Russland-Korrespondent: Udo Lielischkies
ARD-Fifa-Fachreporter: Philipp Sohmer

Vieles ist anders wie noch bei der EM 2016: Dort meldeten sich Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl zum Topspiel aus dem Stadion, nun muss Opdenhövel WM Stimmung aus einem SWR-Studio in Baden-Baden verbreiten. Hat, wie ich finde, nicht den gleichen Flair. Letzterer, also Mehmet Scholl, ist ja bekanntlich nicht mehr Teil des Experten-Teams. Stattdessen hat die ARD nun gleich Vier Experten: Thomas Hitzlsperger, Philipp Lahm, Hannes Wolf und Stefan Kuntz.

Never Change a Running System: Gerhard Delling ist und bleibt der Mann, der sich um das DFB-Quartier kümmert. Um ein neues Format namens „Weltmeister im Gespräch“ kümmert sich RBB-Reporterin Jessy Wellmer. Dazu zitiere ich die offizielle Pressemappe: Ein absolutes Highlight des WM-Programms im Ersten ist die neu entwickelte Rubrik „Weltmeister im Gespräch“ mit Moderatorin Jessy Wellmer. Das Ziel all unserer redaktionellen Anstrengungen rund um diese Weltmeisterschaft: Wir wollen den Zuschauern mehr bieten als Spiele und Ergebnisse. Überraschende Einsichten durch unsere Experten, spannende Einblicke in ein Land voller Gegensätze und ein Turnier mit vielen Fragezeichen. Wir wollen die Nähe zum Sport und den Mannschaften, aber auch gleichzeitig die notwendige Distanz auf ein im Vorfeld umstrittenes Turnier. Aha…

„WM-Kwartira“, nein, wir haben uns nicht verschrieben. So nennt sich die Sendung, die die ARD-Sendetage bei dieser WM abschließen wird. So melden sich Micky Beisenherz und Jörg Thadeusz von der Hamburger Reeperbahn und werden dort, auch hier zitiere ich wieder: spannende, humorvolle und immer wieder auch kritische Fußball Unterhaltung bieten. Na gut, wenn es denn sein muss.

Zwei Stadionmoderatoren werden dann doch versuchen, etwas WM-Stimmung zu verbreiten: Julia Scharf und Ralf Scholt sind in Russland vor Ort. Auch mit dabei ist wieder Palina Rojinski, wie auch schon beim Confed-Cup wird sie uns Einsicht in „Ihr“ Russland gewähren.

Bei den Kommentatoren gibt es nun keine Überraschungen: Das gefühlt seit 20 Jahren gleiche Team bestehend aus Tom Bartels, Gerd Gottlob und Steffen Simon wird uns durch die WM führen. Ergänzt werden sie von HR-Mann Florian Naß, welcher sein WM-Debüt feiern wird. Eine benötigte Auffrischung? So sind die geschätzten Herren Bartels, Simon und Gottlob mittlerweile doch schon in den goldenen Mittfünfziger-Jahren angekommen.


Das WM-Team des ZDF

  • ZDF-Sportchef: Thomas Fuhrmann
  • WM-Programmchef: Christoph Hamm

Leitende Redakteure

  • NBC Baden-Baden: Monika Thyen, Gerritt Schnaar, Alexander Antoniadis
  • DFB-Quartier: Manuel Bienefeld
  • IBC Moskau: Markus Lipfert
  • Online: Stefan Baur
  • ZDF-Morgenmagazin: Thomas Skulski

Moderation

  • Studio: Oliver Welke, Jochen Breyer
  • Stadien: Sven Voss, Katja Streso, Alexander Ruda

Regie

  • NBC Baden-Baden: Stefan Kanzler, Markus Kainz, Ralf Kötzner, Christian Thielmann
  • Russland-Themen: Andreas Kynast
  • Fifa/Sportpolitik: Markus Harm
  • Produktion: Herbert Galonske, Christian von Wilckens, Christoph Theil
  • Technische Leitung: Vito Zoiro, Florian Rathgeber

Kommentatoren

  • Béla Rethy, Oliver Schmidt, Martin Schneider, Claudia Neumann

Experten

  • Oliver Kahn, Christoph Kramer, Holger Stanislawski, Urs Meier

ZDF: Auch das ZDF sendet, wie bereits beim Confed Cup 2017, zentral aus Baden Baden. Begründet wird dies mit den großen Entfernungen innerhalb Russlands – die Kostenfrage wird bei der Entscheidung wohl auch eine Rolle gespielt haben. Die leitenden Personen sind Sportchef Thomas Fuhrmann und Programmchef Chrsitoph Hamm, bekannt als Handball- und Biathlonreporter.

Die Duos Welke/Kahn und Breyer/Kramer werden die Spiele anmoderien und zu den Reportern in den Stadien überleiten. Bei der Analyse der Spiele werden die Moderatoren/ Experten-Teams wieder vom früherem Bundesligatrainer Holger Stanislawski unterstützt. Schriedsrichterexperte des ZDF bleibt der Schweizer Urs Meier. Zudem verspricht das ZDF bei jedem Übertragungstag einen prominenten Gast aus der Welt des Fußballs.

Stimmungsbilder und Interviews aus den Stadien liefern Sportstudio-Gastgeber Sven Voss, sowie Alexander Ruda und Katja Streso, sonst vor allem im Wintersport zuhause. Entweder Ruda oder Streso wäre diese Ehre wohl nicht zu Teil geworden, wenn Anna Kraft nicht wegen der bevorstehenden Geburt des gemeinsamen Kindes mit Sky-Kommentator Wolff Fuss ausfallen würde.

Kathrin Müller-Hohenstein wird, wie bereits in Brasilien, ganz nah an der deutschen Mannschaft aus dem Quartier in Watutinki oder von den deutschen Spielstätten, berichten.

Bei den Kommentatoren feiert Claudia Neumann nun auch ihr WM-Debüt, nachdem sie bereits bei der EM 2016 und dem Confed Cup letztes Jahr im Einsatz war. Der zweite Live-Reporter im Boot ist Martin Schneider, der ebenfalls bei der EM 2016 sein Debüt als Kommentator bei einem großen Fußballtunier feierte. Vorher war er als Redakteur Jahre lang an der Seite von Béla Réthy tätig, der neben Oliver Schmidt auch dieses Jahr für die „bedeutenderen“ Spiele zuständig ist. Réthy,der in seiner Laufbahn schon legendäre Spiele wie das WM-Finale 2002, 2010 oder das WM-Halbfinale 2014 gegen Brasilien mit seiner Stimme begleitet hat, wird wahrscheinlich auch das diesjährige Finale fürs ZDF kommentieren. Vorstellbar, dass dies sein letzte WM sein wird. Zusätzlich wird Thomas Wark ein Vorrundenspiel kommentieren.


Das WM-Team von Sky

Kommentator

  • Wolff Fuss

Eine One-Man Show mit Wolff Fuss, dass womöglich größte WM-Team in der Geschichte des Deutschen Fernsehens. Sky wird 25 Spiele, zusätzlich zu den Öffentlich-Rechtlichen, in Ultra HD übertragen. Mit dabei sind alle Spiele der Deutschen Elf sowie das Finale. Wer also die Stimme von Wolff Fuss über Tage begutachten möchte, kann dies gerne tun.


So, damit habt ihr nun eine grobe Übersicht über die WM-Teams, nun kommen wir zu den Ansetzungen der kommenden Tage inklusive des WM-Eröffnungsspiels.

Die Ansetzungen vom 12. Juni 2018 bis zum 14. Juni 2018

Fußball-Weltmeisterschaft 2018, Gruppenphase, 1. Spieltag

Donnerstag, 14. Juni 2018 ab 15.10 Uhr (ARD)

Russland – Saudi-Arabien (17.00 Uhr)

  • ARD: Tom Bartels
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ARD): Alexander Bommes & Matthias Opdenhövel, Experten: Thomas Hitzlsperger, Hannes Wolf & Stefan Kuntz


Fußball International

Donnerstag, 14. Juni 2018

Campeonato Brasileiro, 12. Spieltag: FC Fluminense – FC Santos (00.00 Uhr)

  • Sport1+: ???

Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Tom Bartels, bei der letzten WM bekanntlich Finalkommentator, kommentiert das Eröffnungsspiel zwischen Russland und Saudi Arabien. Nachdem die ARD ja die Finalspiele 2014 & 2016 (damals mit Gerd Gottlob) übertragen hat, ist nun das ZDF dran. Wolff Fuss übt auch schon fleißig Namen, für ihn beginnt nun der unglaubliche WM-Marathon.

Die Brasilianische Liga zeigt sich unbeeindruckt ob der Weltmeisterschaft und zieht weiter stramm ihr Programm durch. Personal wissen wir logischerweise mal wieder nicht.

Euch eine schöne Woche und einen guten Start in die WM!

N’Abend allerseits!

Die WM ist nur noch eine Woche hin, aber schon jetzt geht es auch schon wieder um das, was danach kommt. So wandern ja zur kommenden Saison die Rechte an der 3. Liga komplett an die Telekom. Dann läuft es andersrum: Nur noch wenige, von der Telekom produzierte Spiele, werden an die dritten Programme abgegeben. Dazu häufen sich Berichte, ein Montagsspiel regulär mit in den Spielplan aufzunehmen – für die Telekom sicherlich ein gefundenes Schmankerl, zahlt man den Vereinen schließlich doch auch deutlich mehr Geld. Dazu scheint es auch Pläne zur Einführung von Konferenzen zu geben. Diese Spekulationen gab es bereits vor Beginn der vergangenen Saison, als die Telekom bei der 3. Liga eingestiegen war. Damals wurde allerdings klar kommuniziert: Im ersten Jahr wird es noch keine Konferenzen geben, vielleicht aber in der Zukunft. Nach der WM werden wir schlauer sein. Denn schon am 27. Juli startet Deutschlands dritthöchste Liga in die neue Saison.

Wer vor der Weltmeisterschaft noch ein bisschen Abwechslung braucht, der kann am Wochenende Hockey schauen. Sport1 überträgt die Halbfinals um die Deutsche Meisterschaft am Samstag live im Free TV. Ab 16 Uhr spielt Rot-Weiss Köln gegen den Harvestehuder THC und ab 18 Uhr der Mannheimer HC gegen Uhlenhorst Mühlheim. Hajo Wolff kommentiert beide Partien live und ist auch am Sonntagabend bei den Zusammenfassungen der Endspiele der Männer und Frauen ab 20.30 Uhr zu hören.

Die Ansetzungen vom 08 Juni 2018 bis zum 11. Juni 2018

Testländerspiele

Freitag, 08. Juni 2018, ab 18.50 Uhr (ARD)

Deutschland – Saudi-Arabien (19.30 Uhr)

  • ARD: Gerd Gottlob

Moderation (ARD): Alexander Bommes

Samstag, 09. Juni 2018, ab 19.10 Uhr (Sky Sport News HD)

Schweden – Peru (19.15 Uhr)

  • SSNHD: Stefan Hempel

Fußball International

Samstag, 09. Juni 2018

MLS, 15. Spieltag: Columbus Crew – New York Red Bulls (ca. 23.05 Uhr)

  • Eurosport 2: Tobi Fischbeck

Sonntag, 10. Juni 2018

Campeonato Brasileiro, 11. Spieltag: CA Mineiro – FC Fluminense (21.00 Uhr)

  • Sport1+: ???

U17-Bundesliga, Halbfinale, Rückspiele

Sonntag, 10. Juni 2018, ab 14.25 Uhr (Sport1)

RB Leipzig – FC Bayern München (14.30 Uhr)

  • Sport1: ???

Moderation (Sport1): ???

ab 16.25 Uhr (Sport1 & Sport1+)

Borussia Dortmund – Bayer 04 Leverkusen (16.30 Uhr)

  • Sport1: ???

Moderation (Sport1): ???


Testländerspiel der Frauen

Sonntag, 10. Juni 2018, ab 19.45 Uhr (Eurosport 1)

Kanada – Deutschland (20.00 Uhr)

  • Eurosport 1: Tobi Fischbeck

Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Ein letzter Test: Nach der Niederlage gegen Österreich will sich die DFB-Elf gegen WM-Teilnehmer Saudi-Arabien wohl nochmal warmschießen für das Turnier in Russland. Erneut zur angenehmen Vorabendzeit diesmal am Freitag meldet sich das Erste mit Alexander Bommes und Gerd Gottlob. Sky zeigt den deutschen Gruppengegner Schweden im Duell mit Peru und Stefan Hempel bleibt eifrig im Dienst. Auch mit den Tennis-Übertragungen hat er dieser Tage ja ganz gut zu tun. Bleiben noch ein paar Spiele übrig. Zweien davon nimmt sich bei Eurosport Tobi Fischbeck an: Der MLS und auch die Frauen-Nationalmannschaft testet nochmal schnell, bevor sich in den kommenden vier Wochen niemand für sie interessiert.

Euch damit erstmal ein schönes Wochenende – das letzte ohne WM!

N’Abend allerseits!

Nicht mehr lange, dann beginnt die Weltmeisterschaft in Russland, der Gastgeber trifft im Eröffnungsspiel auf Saudi-Arabien. Logischerweise wird es von uns, ähnlich wie bei den Olympischen Spielen, einen Sonder-Beitrag geben. Leon und Ich haben die Arbeit schon aufgenommen. Ja, die Motivation ist nach wie vor grenzenlos, obwohl uns in den Kommentaren des vergangenen Beitrags ja schon jegliche Arbeit weggenommen wurde.

Enthüllung Nummer 2: Da Ich aktuell etwas mehr Zeit wie gewöhnlich habe, bin Ich dabei, eine Kommentatoren-Datenbank der vergangenen Saison zu erstellen. Wir hatten das hier ja vor geraumer Zeit schonmal angesprochen, leider musste Ich die aufwendige Arbeit damals schon recht schnell zur Seite legen. Aktuell ist wieder Zeit und Motivation vorhanden, spätestens bis Ende des Monats dürfte alles fein säuberlich ausgearbeitet sein und wird auch euch dann zur Verfügung gestellt.

Eine Nachricht, die mich, aufgrund schwacher Rechtesituation, eigentlich nicht überrascht: Sport1.FM hat zu Beginn dieses Monats den Sendebetrieb eingestellt. Das Sportradio hat ja bis zur Saison 2016/2017 jedes einzelne Bundesligaspiel im Radio übertragen, bis die Rechte zu Amazon wanderten. Auch die Spiele der Champions-League, Euro-League und vom DFB-Pokal waren bei Sport1 ja einst zu hören, all das ist mittlerweile vorbei. It´s Over, when it´s over.

Die Ansetzungen vom 05. Juni 2018 bis zum 07. Juni 2018

Fußball-Testspiele

Dienstag, 05. Juni 2018 ab 17.55 Uhr (Sky Sport News HD)

Russland – Türkei (18.00 Uhr)

  • Sky Sport News HD: Andreas Renner

Die Analyse

Gibt nicht viel, aktuell laufen ein paar Testspiele. Im Fernsehen gibt es lediglich die Partie der Russen gegen den Nicht-WM-Teilnehmer aus der Türkei zu sehen. Andreas Renner übernimmt das Spektakel. Dem geneigten Fußball-Gucker sei da DAZN ans Herz gelegt, hier werden ebenfalls Testspiele übertragen, auf der Website gibt es jedoch keine Übersicht über die Kommentatoren.

Euch eine sonnige Woche!