N’Abend allerseits!

An diesem Freitag steht Deutschlands Eishockey-Nationalmannschaft im Halbfinale der Olympischen Spiele und trifft auf Kanada. Geht das Eis-Märchen weiter? Es sind ohnehin schon unfassbar erfolgreiche Spiele für unser Land, eine historische Medaille im Eishockey würde das Ganze noch krönen.

Ich finde es immer wieder faszinierend, wie schnell Eishockey die Deutschen in seinen Bann zieht. Es ist ein bisschen wie beim Handball: Je weiter die deutsche Auswahl kommt, desto größer wird die Euphorie. Und spannend ist die Geschichte um das deutsche Team bei diesen Spielen ja auch. Von daher werden am Freitag mit Sicherheit wieder einige Zuschauer vor dem Fernseher sitzen.

Bei Eurosport werden sich wieder Gerhard Leinauer und Patrick Ehelechner am Mikrofon sitzen, die schon beim Overtime-Sieg über Schweden völlig ausrastete und jegliche Distanz verloren. Das kann man jetzt kritisieren, man kann es aber auch einfach so stehen lassen. Sollte Deutschland Kanada schlagen, werden sie die Hütte wahrscheinlich erneut abreißen. Im Ersten wird wahrscheinlich Bernd Schmelzer die Partie kommentieren. Dazu gibt es noch die Livestream, in dem ZDF-Mann Norbert Galeske zu hören sein wird.

Die Ansetzungen vom 23. Februar 2017 bis 26. Februar 2018

UEFA Europa League

Freitag, 23. Februar 2018, ab 12.45 Uhr (Sky Sport News HD)

Auslosung Achtelfinale

  • SSNHD: ???

Bundesliga, 24. Spieltag

Freitag, 23. Februar 2018, ab 19.30 Uhr (Eurosport 2 Xtra)

FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg (20.30 Uhr)

  • Eurosport 2 Xtra: Philipp Eger

Moderation (Eurosport 2 Xtra): Jan Henkel; Experte: Matthias Sammer

Samstag, 24. Februar 2018, ab 13.00 Uhr (Sky)

Hannover 96 – Borussia M’gladbach (15.30 Uhr)

  • Sky: Michael Born (Einzelspiel), Jörg Dahlmann (Konferenz)

1899 Hoffenheim – SC Freiburg (15.30 Uhr)

  • Sky: Klaus Veltman (Einzelspiel), Hansi Küpper (Konferenz)

FC Bayern München – Hertha BSC (15.30 Uhr)

  • Sky: Wolff Fuss (Einzelspiel), Kai Dittmann (Konferenz)

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr)

  • Sky: Marcus Lindemann (Einzelspiel), Florian Schmidt-Sommerfeld (Konferenz)

ab 17.30 Uhr (Sky)

Werder Bremen – Hamburger SV (18.30 Uhr)

  • Sky: Martin Groß

Moderation (Sky): Esther Sedlaczek & Yannick Erkenbrecher; Experten: Lothar Matthäus, Christoph Metzelder & Reiner Calmund

Sonntag, 25. Februar 2018, ab 14.30 Uhr (Sky)

Bayer Leverkusen – FC Schalke 04 (15.30 Uhr)

  • Sky: Tom Bayer

ab 17.30 Uhr (Sky)

RB Leipzig – 1. FC Köln (18.00 Uhr)

  • Sky: Roland Evers

Moderation (Sky): Michael Leopold; Experte: Dietmar Hamann

Montag, 26. Februar 2018, ab 19.30 Uhr (Eurosport 2 Xtra)

Borussia Dortmund – FC Augsburg (20.30 Uhr)

  • Eurosport 2 Xtra: ???

Moderation (Eurosport 2 Xtra): Jan Henkel; Experte: Matthias Sammer


2. Bundesliga, 24. Spieltag

Freitag, 23. Februar 2018, ab 18.15 Uhr (Sky)

Jahn Regensburg – Fortuna Düsseldorf (18.30 Uhr)

  • Sky: Jörg Dahlmann (Einzelspiel), Florian Schmidt-Sommerfeld (Konferenz)

Arminia Bielefeld – Dynamo Dresden (18.30 Uhr)

  • Sky: Ulli Potofski (Einzelspiel), Markus Götz (Konferenz)

Moderation (Sky): Christina Rann

Samstag, 24. Februar 2018, ab 12.30 Uhr (Sky)

Erzgebirge Aue – 1. FC Kaiserslautern (13.00 Uhr)

  • Sky: Torsten Kunde (Einzelspiel), Marcel Meinert (Konferenz)

SpVgg Greuther Fürth – Eintracht Braunschweig (13.00 Uhr)

  • Sky: Sascha Roos (Einzelspiel), Holger Pfandt (Konferenz)

MSV Duisburg – FC Ingolstadt 04 (13.00 Uhr)

  • Sky: Markus Gaupp (Einzelspiel), Marc Hindelang (Konferenz)

1. FC Union Berlin – SV Sandhausen (13.00 Uhr)

  • Sky: Sven Haist (Einzelspiel), Toni Tomic (Konferenz)

Moderation (Sky): Peter Hardenacke

Sonntag, 25. Februar 2018, ab 13.00 Uhr (Sky)

SV Darmstadt 98 – 1. FC Heidenheim (13.30 Uhr)

  • Sky: Klaus Veltman (Einzelspiel), Marc Hindelang (Konferenz)

VfL Bochum – 1. FC Nürnberg (13.30 Uhr)

  • Sky: Christina Graf (Einzelspiel), Holger Pfandt (Konferenz)

FC St. Pauli – Holstein Kiel (13.30 Uhr)

  • Sky: Oliver Seidler (Einzelspiel), Hansi Küpper (Konferenz)

Moderation (Sky): ???


3. Liga, 26. Spieltag

Freitag, 23. Februar 2018, ab 18.30 Uhr (Telekom Sport)

Fortuna Köln – SV Werder Bremen II (19.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Markus Höhner

Moderation (Telekom Sport): Thomas Wagner

Samstag, 24. Februar 2018, ab 13.45 Uhr (Telekom Sport)

VfL Osnabrück – SG Sonnehof-Großaspach (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Edgar Mielke

Moderation (Telekom Sport): Cedric Pick

SpVgg Unterhaching – Sportfreunde Lotte (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Alexander Kunz

Moderation (Telekom Sport): Alexander Klich

SV Wehen-Wiesbaden – Hallescher FC (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Markus Höhner

Moderation (Telekom Sport): Sascha Bandermann

FSV Zwickau – SC Preußen Münster (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Andreas Mann

Moderation (Telekom Sport): Stefanie Blochwitz

VfR Aalen – SV Meppen (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Mario Bast

Moderation (Telekom Sport): Thomas Wagner

jeweils ab ca. 14.00 (NDR, MDR, WDR & Telekom Sport)

FC Hansa Rostock – 1. FC Magdeburg (14.05 Uhr)

  • NDR: Jan Neumann
  • MDR: ???
  • Telekom Sport: Franz Büchner

Moderation (NDR): Patrick Halatsch

SC Paderborn 07 – FC Würzburger Kickers (14.05 Uhr)

  • WDR: ???
  • Telekom Sport: Robby Hunke

Moderation (WDR): ???

Sonntag, 25. Februar 2018, ab 13.45 Uhr (Telekom Sport)

Karlsruher SC – Chemnitzer FC (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Alexander Klich

Moderation (Telekom Sport): Holger Speckhahn

jeweils ab ca. 14.00 Uhr (MDR & Telekom Sport)

FC Carl Zeiss Jena – Rot-Weiß Erfurt (14.05 Uhr)

  • MDR: ???
  • Telekom Sport: Basti Schwele

Moderation (MDR): Stephanie Müller-Spirra


Regionalliga Südwest

Samstag, 24. Februar 2018, ab 15.25 Uhr (Sport1)

Südwest, 26. Spieltag: VfB Stuttgart II – Stuttgarter Kicers (15.30 Uhr)

  • Sport1: Thomas Herrmann

Moderation (Sport1): Nele Schenker

Montag, 26. Februar 2018, ab 19.55 Uhr (Sport1)

Nord, 24. Spieltag: VfL Wolfsburg II – Hamburger SV II (20.15 Uhr)

  • Sport1: Oliver Forster

Moderation (Sport1): Nele Schenker


Fußball International

Freitag, 23. Februar 2018

Copa Sudamericana, 1. Runde, Hinspiel: CD Everton – FC Caracas (01.30 Uhr)

  • Sport1+: ???

Ligue 1, 27. Spieltag: RC Straßburg – Montpellier HSC (20.45 Uhr)

  • Sport1+: Sebastian Bernsdorff

Samstag, 24. Februar 2018

Scottish Premiership, 28. Spieltag: FC Kilmarnock – Hibernian FC (13.30 Uhr)

  • Sport1+: Manni Winter

Sky Bet Championship, 34. Spieltag: Preston North End – Ipswich Town (16.00 Uhr)

  • sportdigital: Christian Blunck

Ligue 1, 27. Spieltag: FC Toulouse – AS Monaco (17.00 Uhr)

  • Sport1+: Peter Kohl

Sky Bet Championship, 34. Spieltag: FC Fulham – Wolverhampton Wanderers (18.30 Uhr)

  • sportdigital: Karsten Linke
  • Sport1+: Willi Arsan (ab ca. 18.55 Uhr)

Liga NOS, 24. Spieltag: Pacos de Ferreira – Benfica Lissabon (21.30 Uhr)

  • sportdigital: Jörg Steiger

Sonntag, 25. Februar 2018

Hyundai A-League, 21. Spieltag: Sydney FC – Western Sydney Wanderers (08.30 Uhr)

  • sportdigital: Christian Blunck

Eredivisie, 25. Spieltag: Ajax Amsterdam – ADO Den Haag (12.30 Uhr)

  • sportdigital: Karsten Linke

Eredivisie, 25. Spieltag: Feyenoord Rotterdam – PSV Eindhoven (14.30 Uhr)

  • sportdigital: Hannes Herrmann

Serie A, 26. Spieltag: Sassuolo Clacio – Lazio Rom (15.00 Uhr)

  • Sport1+: Sebastian Bernsdorff

Ligue 1, 27. Spieltag: Olympique Lyon – AS St.-Etienne (17.00 Uhr)

  • Sport1+: Peter Kohl

Jupiler Pro League, 28. Spieltag: Standard Lüttich – FC Brügge (19.00 Uhr)

  • Sport1+: Willi Arsan

Liga NOS, 24. Spieltag: Portimonense SC – FC Porto (21.15 Uhr)

  • sportdigital: Jörg Steiger

Superliga Argentinia, 17. Spieltag: CA Union Santa Fe – CA Colon (23.15 Uhr)

  • sportdigital: Christian Blunck
  • Sport1+: ???

DAZN


Allianz Frauen-Bundesliga, 11. Spieltag

Samstag, 24. Februar 2018, jeweils ab ca. 13.30 Uhr (Telekom Sport & Sport1)

SC Freiburg – FC Bayern München (13.30 Uhr)

  • Telekom Sport: Christoph Fetzer
  • Sport1: Jan Platte

ab 16.30 Uhr (Telekom Sport)

1. FFC Frankfurt – 1899 Hoffenheim (16.30 Uhr)

  • Telekom Sport: Martin Piller

Hallenfußball

Sonntag, 25. Februar 2018, ab 14.30 Uhr

AL-KO Cup in Ulm

  • Sport1: Thomas Herrmann

Moderation (Sport1): Jochen Stutzky


Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Olympia wirbelt die Eurosport-Ansetzungen weiterhin gehörig durcheinander. Diesen Freitag ist Philipp Eger bei Mainz vs. Wolfsburg zu hören – sein zweiter Einsatz nach dem siebten Spieltag im September. Bei Sky fällt lediglich auf, dass Wolff Fuss und Kai Dittmann ihre Rolle behalten. Martin Groß übernimmt das Nordderby, das einst oftmals ein Fall für Fritz von Thurn und Taxis war. Tom Bayer reist nach seinem Kurzeinsatz in der Champions League direkt wieder in den Westen und hat dort mit Bayer vs. Schalke auch gut zu tun. Holger Pfandt ist nur in der zweiten Liga am Zug. Hansi Küpper dagegen verbindet beide Ligen in der Konferenz. Für Oliver Seidler geht es ans Millerntor.

In der dritten Liga gehört das Topspiel am Freitagabend – diesmal Köln vs. Werder II – den beiden größten Namen im Telekom-Kontingent, Markus Höhner und Thomas Wagner. Höhner ist tags drauf schon wieder in Wiesbaden, wo er häufiger Gast ist. Dort bekommt er Unterstützung von Sascha Bandermann, der beim Fußball eher selten im Einsatz ist. Robby Hunke übernimmt den SC Paderborn, den es parallel auch im WDR gibt – wo Hunke einst des Öfteren zu hören war.

Im internationalen Fußball bestätigt sich eine Ansetzung aus der Vorwoche: Willi Arsan kommentiert den belgischen Fußball und ersetzt somit weiterhin Rudi Brückner. Der Ältestenrat um Oliver Forster und Thomas Herrmann ist in der Regionalliga und beim Hallenfußball dran.

Schönes Wochenende!

N’Abend allerseits!

Und, wo schaut ihr die Olympischen Spiele? Ihr habt es in den Kommentaren der vergangenen Einträge schon anklingen lassen, dass ihr scheinbar mit beiden Übertragungen gut leben könnt.

Und so geht es auch mir. Vorgenommen hatte ich mir, die Spiele vorrangig bei Eurosport zu schauen. Als DVB-T-Nutzer habe ich sonst nicht die Möglichkeit, den Discovery-Sender einzuschalten. Während Olympia ist der Kanal via Antenne freigeschaltet. Tatsächlich lande ich dann aber doch relativ oft aus Gewohnheit bei ARD und ZDF. Dort fühlte ich mich tatsächlich auch ziemlich gut aufgehoben, bekomme alles was ich brauche. Der Kommentar ist meist solide und was mir diesen Spielen schon öfters aufgefallen ist: Es herrscht recht wenig Deutschtümmelei. Stattdessen werden die Leistungen aller Athlethen wohlwollend anerkannt.

Was erst deutlich wird, wenn man auch mal Eurosport einschaltet: Mit seinen größeren Ressourcen und einem ausgebauten Korrespondenten-Netzwerk gibt es deutlich öfter auch den Blick jenseits des Sports. Nicht nur in Sachen Doping, sondern auch zum Beispiel auf südkoreanische Skilehrer, die während der Olympischen Spiele quasi arbeitslos sind, da keine Touristen in die Skigebiete können. Solche Beiträge sind mir bei Eurosport noch nicht untergekommen und machen die Berichterstattung der Öffentlich-Rechtlichen aus.

Der Abend gehört dagegen auch auf meinem Fernseher dann Eurosport: Nur Discovery hat offenbar Rechte für Übertragungen in der Primetime und das nutze ich, um nach einem Arbeitstag die Olympia-Show „Zwanzig18“ nebenher laufen zu lassen. Das machen angesichts der Quoten nicht besonders viele Menschen. Die Sendung stört nicht, fällt aber auch nicht besonders auf, obwohl sie hochwertig produziert ist. Es ist ein bisschen wie „Samstag Live!“ früher bei Sky. Anschließend laufen bei Eurosport nochmal die wichtigsten Entscheidungen des Tages im Re-Live und das rundet den Tag wunderbar ab. Dort wird dann auch nochmal die Stärke des Senders deutlich: Den emotionaleren Kommentar gibt es zumeist von Matthias Bielek, Sigi Heinrich und ihren Experten.

Die Ansetzungen vom 20. Februar 2018 bis 22. Februar 2018

UEFA Champions League, Achtelfinale, Hinspiele, Teil II

Dienstag, 20. Februar 2018, ab 19.00 Uhr (Sky) bzw. 20.25 Uhr (ZDF)

FC Bayern München – Besiktas Istanbul (20.45 Uhr)

  • Sky: Wolff Fuss (Einzelspiel), Kai Dittmann (Konferenz)
  • ZDF: Oliver Schmidt

FC Chelsea – FC Barcelona (20.45 Uhr)

  • Sky: Roland Evers (Einzelspiel), Marcus Lindemann (Konferenz)

Moderation (Sky): Sebastian Hellmann; Gäste: u.a. Lothar Matthäus & Erik Meijer
Moderation (ZDF): Oliver Welke; Experte: Oliver Kahn

Mittwoch, 21. Februar 2018, ab 19.00 Uhr (Sky)

FC Sevilla – Manchester United (20.45 Uhr)

  • Sky: Tom Bayer (Einzelspiel), Hansi Küpper (Konferenz)

Schachtar Donezk – AS Rom (20.45 Uhr)

  • Sky: Michael Born (Einzelspiel), Jörg Dahlmann (Konferenz)

Moderation (Sky): Jessica Kastrop; Gäste: u.a. Ewald Lienen & Erik Meijer


UEFA Europa League, Zwischenrunde, Rückspiele

Donnerstag, 22. Februar 2018, ab 18.30 Uhr (Sky)

RB Leipzig – SSC Neapel (19.00 Uhr)

  • Sky: Marcus Lindemann (Einzelspiel), Toni Tomic (Konferenz)

Dynamo Kiew – AEK Athen (19.00 Uhr)

  • Sky: Florian Schmidt-Sommerfeld (Konferenz)

FC Villareal – Olympique Lyon (19.00 Uhr)

  • Sky: Michael Born (Konferenz)

Zenit St. Petersburg – Celtic Glasgow (19.00 Uhr)

  • Sky: Jörg Dahlmann (Konferenz)

Lazio Rom – FCSB Bukarest (19.00 Uhr)

  • Sky: Klaus Veltman (Konferenz)

ab 19.00 Uhr (Sport1) bzw. 21.00 Uhr (Sky)

Atalanta Bergamo – Borussia Dortmund (21.05 Uhr)

  • Sky: Martin Groß (Einzelspiel), Roland Evers (Konferenz)
  • Sport1: Markus Höhner

FC Salzburg – Real Sociedad (21.05 Uhr)

  • Sky: Martin Konrad (Einzelspiel), Marcel Meinert (Konferenz)

Atheltic Bilbao – Sparta Moskau (21.05 Uhr)

  • Sky: Holger Pfandt (Konferenz)

Moderation (Sky): Britta Hofmann
Moderation (Sport1): Oliver Schwesinger, Ruth Hofmann & Jochen Stutzky


2. Bundesliga, 19. Spieltag, Nachholspiel

Mittwoch, 21. Februar 2018, ab 18.25 Uhr (Sky)

SV Darmstadt 98 – 1. FC Kaiserslautern (18.30 Uhr)

  • Sky: Klaus Veltmann

UEFA Youth League, Achtelfinale

Dienstag, 20. Februar 2018, ab 15.55 Uhr (Sport1+)

Paris St.-Germain – FC Barcelona (16.00 Uhr)

  • Sport1+: Oliver Forster

ab 17.55 Uhr (Sport1+)

Manchester City – Inter Mailand (18.00 Uhr)

  • Sport1+: Franz Büchner

Mittwoch, 21. Februar 2018, ab 15.55 Uhr (Sport1+)

FC Liverpool – Manchester United (16.00 Uhr)

  • Sport1+: Oliver Forster

ab 17.55 Uhr (Sport1 & Sport1+)

FC Bayern München – Real Madrid (18.00 Uhr)

  • Sport1 & Sport1+: Franz Büchner

Fußball International

Mittwoch, 21. Februar 2018

Copa Libertadores, Qualifikation, 3. Runde: Santa Fe (COL) – Santiago Wanderers (CHI) (01.30 Uhr)

  • sportdigital: Hannes Herrmann

Liga NOS, 18. Spieltag, Nachholspiel: GD Estoril Praia – FC Porto (19.00 Uhr)

  • sportdigital: Hannes Herrmann

Sky Bet Championship, 33. Spieltag: Derby County – Leeds United (20.45 Uhr)

  • sportdigital: Jörg Steiger
  • Sport1+: Manni Winter

Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Ein paar bleiben, ein paar kommen neu dazu: In der Champions League heißen die Konstanten Kai Dittmann, Wolff Fuss und Roland Evers. Dittmann und Fuss kümmern sich natürlich um die Bayern. Die zweite Riege um Born, Bayer und Küpper übernimmt den Rest. Marcus Lindemann bekommt mit Chelsea vs. Barca einen Kracher in der Konferenz ab. In der Europa League bleibt noch mehr erhalten: Martin Groß und Roland Evers bleiben dem BVB treut, so auch Marcus Lindemann bei RB Leipzig. Toni Tomic ersetzt Hansi Küpper. Für das ZDF darf wenig überraschend der Olympia-Rest ran und bei den Bayern übernimmt dann doch wieder Oliver Schmidt von Claudia Neumann.

Nachholspiel aus Liga zwei: Nicht wie ursprünglich mit Christina Graf, sondern mit Klaus Veltman, der allerdings scheinbar nicht vor Ort sein wird. Dadurch kann Sky ihn am Donnerstag aber schon wieder in der Europa League einsetzen.

In der Youth League bekommt Franz Büchner bei Sport1 den Vorzug vor Oliver Forster. Die gewohnten Stimmen haben derweil den internationalen Fußball im Griff. Hannes Herrmann ist am Mittwoch gleich zweimal im Dienst – dürfte sich zwischendurch aber ein paar Stündchen hinlegen.

Gute Woch euch!

N’Abend allerseits!

Unbestätigten Aussagen zur Folge finden momentan in Südkorea die Olympischen Winterspiele statt. Irgendwo, in einer Stadt, die wahrscheinlich keiner im erstem Versuch richtig ausschreiben kann. Die Rede ist von Pyeongchang. Ok, klingt unter Umständen ein wenig hart, aber bringen wir die Geschichten dieser Winterspiele einmal auf den Punkt.

Für die Deutsche Mannschaft könnten diese Winterspiele wahrlich kaum besser laufen. Bis zum jetzigem Zeitpunkt haben Biathleten, Rodler, Skispringer und, man mag es kaum glauben, Eiskunstläufer für einen wahren Goldregen gesorgt und sich bereits neun goldene Medaillen erkämpft. Kurz gesagt: Es läuft nahezu perfekt, man steht auf Rang 1 des Medaillenspiegels. So weit, so gut.

Die Präsentation der Spiele bei uns in Deutschland via ARD & ZDF ist wie gewohnt grundsolide, man hat eigentlich nichts auszusetzen. Auf Eurosport habe ich die Spiele bis dato kaum verfolgen können, aber das was ich gesehen habe, hat mich nicht unbedingt abgeschreckt. Nun kommen wir aber zu einem Punkt, der mir persönlich dieses Jahr an mir ziemlich deutlich auffällt: Wenn ich früher aus der Schule kam und zu dieser Zeit Olympia oder eine Fußball EM oder WM im TV übertragen wurde, bin ich direkt, selbstredend erst nach den Hausaufgaben (hust), mit meiner Decke auf die Couch gesprungen und habe mir diese Events bis Übertragungsende angeschaut. Es war bislang immer diese einzigartige Stimmung, die bei solchen Events herrscht. Grandiose Zuschauer, die Stimmung bis zum geht nicht mehr erzeugen, man hat immer das Gefühl gehabt: Ja, das ist etwas besonderes. Ich kann jedes Bundesliga-Spiel meiner Mannschaft gesehen haben und bin dann vielleicht erst einmal fertig mit Fußball, aber sobald eine Weltmeisterschaft ansteht, gerät man quasi automatisch in diesen Flow. Wenn man sich die Übertragungen anschaut, bekommt man nicht das Gefühl vermittelt, dass da jetzt ein unwichtiges Bundesligaspiel am 33. Spieltag über den Bildschirm verläuft. Nein, man sieht die Fans, man hört die Stimmung, man sieht die Farben, man ist elektrisiert, man ist begeistert, man fühlt sich abgeholt, vielleicht wünscht man sich auch für einen Moment, an jenem Ort zu sein. All das sind, für mich als Sportfan, die Sachen, die einen elektrisieren und einen dazu bringen, früh morgens bereits aufzustehen und sich etwaige Übertragungen anzuschauen. Neben den klasse Leistungen der Sportler, versteht sich.

All das, was ich oben nun beschrieben habe, ist beim aktuellem Winterfeschtle des IOC in Südkorea kaum vorhanden. Klar, es gilt: andere Länder, andere Sitten. Aber das, was mir momentan sehen, ist für jeden begeisterten Olympischen Zuschauer schon fast eine schallende Ohrfeige. (Und selbst dieser Schall ist lauter wie die Stimmung in den Arenen). Die Sportler sind außen vor, sie vollbringen grandiose Leistungen. Und sonst? In Oberhof und Ruhpolding kannst du beim Biathlon-Weltcup dein eigenes Wort vor lauter Lärm kaum hören, da werden, natürlich bevorzugt die deutschen Athleten, lautstark angefeuert. Da zischt es, da ist Stimmung in der Bude. Nun kommen diese gefeierten Topathleten nach Pjeongchang, betreten zum Wettkampf die Loipe und müssen sich nun erstmals verwirrt umschauen, ob sie nicht bei einem örtlichen Schachevent der südkoreanischen Kreisklasse gelandet sind. Null Stimmung kommt da auf, wirklich null. Als Zuschauer hat man, wenn man den Fernseher einschaltet, dass Gefühl, das dies lediglich ein „stinknormaler“ Biathlon Weltcup ist. Und genau dieser Eindruck ist das, was mir die Spiele kaputt macht. Sei es nun beim Skispringen, beim Biathlon, beim Langlauf oder auch beim Ski Alpin: Es kommt bei mir einfach nicht die Stimmung auf, die mich mitfiebern lässt. Erstmals in meinem Leben lass ich Olympia meist nur nebenher, wenn überhaupt, laufen, damit man zumindest so halbwegs mitbekommt, was so geschieht. Die einzige Sportart, die in Südkorea so richtig abgefeiert wird, ist Shorttrack. Und selbst da hat nun eine kanadische Athletin via sozialer Medien (die man sich sowieso nicht zu ernst nehmen sollte), übelste Beleidigungen und gar Morddrohungen erhalten, da sie noch aufs Podest gekommen ist, weil eine südkoreanische Sportlerin disqualifiziert wurde. Olympische Freude und Sportsgeist? Hm…

Auch die Sportler haben so ihre ziemlich deutliche Meinung zu der „Stimmung“ in Südkorea. So zum Beispiel auch Marcel Hirscher, welcher sich in Pjeongchang in der Ski-Alpin Kombination zum Olympiasieger gekürt hat:  „Für mich hat das nicht so viel Wert wie in Schladming vor 40.000, 50.000 Leuten zu gewinnen. Daheim, bei meinem Heimrennen, meiner Heim-WM. Wir sind hier irgendwo, es sind keine Leute da und wir fahren halt ein Rennen.“ Wohlgemerkt: So redet einer, der gerade olympisches Gold errungen hat, eigentlich das höchste Treppchen eines Sportlerlebens bestiegen hat. Auch Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier ist von der Stimmung, sagen wir mal, überrascht: „Ich hatte mir das schon ein bisschen anders vorgestellt. Ich hätte gedacht, dass ein bisschen mehr Menschen da sind“. Tja, nicht nur du, liebe Laura. Glückwunsch in übrigem zum Doppelgold, wohlverdient.

Was machen die Veranstalter eigentlich so, wenn es so viel Kritik an der mangelnden Stimmung gibt? Richtig, sie schauen in die Kassen und reden sich den ganzen Spaß schön. Am Montag verkündete ein Sprecher der Organisatoren, freudestrahlend wie ein Honigkuchenpferd, dass 94,4% der Tickets vergriffen sind. War wohl ein Zahlendreher, sollte wohl eher 4,94% heißen. Ja, südkoreanisch ist eine schwere Sprache. Aber wie erklären sich jene Organisatoren, dass trotzdem nur so wenige Leute, Shorttrack außen vor, sich an die Sportstätten begeben? Die Erklärung des Sprechers: Die Leute waren halt nicht im Stadion. Sie hätten sich auf den Gängen befunden. Mit welch einer Gleichgültigkeit das ganze hingenommen wird, ist ja schon fast grotesk. Klar, man möchte den Asiatischen Markt erschließen, schließlich finden ja auch die Spiele 2020 in Tokio und 2022 in Peking auf asiatischem Boden statt. Allerdings dürften die beiden anderen Bewerberstädte für die aktuell laufenden Spiele, München und Annecy, momentan ziemlich doof in die Röhre schauen. Ich möchte ja nicht alles nieder reden, aber mal ganz ehrlich: Glaubt ihr, dort wären die Spiele genauso stimmungslos gewesen? Ich schätze nicht.

Diese Olympiade wird mich sicher nicht mehr einfangen und um ehrlich zu sein habe ich auch schon ein bisschen Angst vor der Fußball-WM in Russland diesen Sommer. Hoffentlich wird das, zumindest stimmungstechnisch, nicht auch so ein Reinfall. Vielleicht schickt ein gewisser Typ aus Nordkorea ja auch dort ein paar Mädchen hin, die auf den Rängen mit peinlich einchoreografierten Tänzen für eine Scheinstimmung sorgen sollen. Ist Nordkorea eigentlich dabei?

So, schwere Thema, aber ich hoffe ihr könnt es nachvollziehen. Wie seht ihr das ganze? Schreibt es in die Kommentare, für Diskussionen stell ich mich dort gerne zur Verfügung.

Nun aber erst einmal genug von Olympia, auf zum Fußball! (Wo trotz des angekündigten 19-minütigem Stimmungsboykotts der Fans des VFL Wolfsburg mehr Stimmung sein dürfte, wie beim südkoreanischen Winterfescht. Schwaben verstehen übrigens diesen Akzent, ist kein Schreibfehler. ;))

Bundesliga, 23. Spieltag

Freitag, 16. Februar 2018 ab 19.30 Uhr (Eurosport 2 Xtra)

Hertha BSC – FSV Mainz 05 (20.30 Uhr)

  • Eurosport 2 Xtra: Robert Hunke

Moderation (Eurosport 2 Xtra): Jan Henkel, Experte: Matthias Sammer

Samstag, 17. Februar 2018 ab 13.00 Uhr (Sky)

VFL Wolfsburg – FC Bayern München (15.30 Uhr)

  • Sky: Marcus Lindemann (Einzelspiel), Wolff Fuss (Konferenz)

Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen (15.30 Uhr)

  • Sky: Jonas Friedrich (Einzelspiel), Tom Bayer (Konferenz)

1. FC Köln – Hannover 96 (15.30 Uhr)

  • Sky: Roland Evers (Einzelspiel), Toni Tomic (Konferenz)

SC Freiburg – SV Werder Bremen (15.30 Uhr)

  • Sky: Holger Pfandt (Einzelspiel), Martin Groß (Konferenz)

Moderation (Sky): Esther Sedlaczek & Yannick Erkenbrecher, Experten: Lothar Matthäus, Christoph Metzelder, Reiner Calmund

 Ab 17.30 Uhr (Sky)

FC Schalke 04 – TSG 1899 Hoffenheim (18.30 Uhr)

  • Sky: Kai Dittmann

Moderation (Sky): Esther Sedlaczek & Yannick Erkenbrecher, Experten: Lothar Matthäus, Christoph Metzelder, Reiner Calmund

Sonntag, 18. Februar 2018 ab 14.30 Uhr (Sky)

FC Augsburg – VFB Stuttgart (15.30 Uhr)

  • Sky: Hansi Küpper

Moderator (Sky): Michael Leopold, Experte: Dietmar Hamann

Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund (18.00 Uhr)

  • Sky: Wolff Fuss

Montag, 19. Februar 2018 ab 19.30 Uhr (Eurosport 2 Xtra)

Eintracht Frankfurt – RB Leipzig (20.30 Uhr)

  • Eurosport 2 Xtra: Marco Hagemann

Moderation (Eurosport 2 Xtra): Jan Henkel, Experte: Matthias Sammer 


2. Bundesliga, 23. Spieltag

Freitag, 16. Februar 2018 ab 18.15 Uhr (Sky)

1. FC Kaiserslautern – SV Sandhausen (18.30 Uhr)

  • Sky: Jürgen Schmitz (Einzelspiel), Holger Pfandt (Konferenz)

1. FC Heidenheim – VFL Bochum (18.30 Uhr)

  • Sky: Ulli Potofski (Einzelspiel), Klaus Veltmann (Konferenz)

Moderation (Sky): Christina Rann

Samstag, 17. Februar 2018 ab 12.30 Uhr (Sky)

Fortuna Düsseldorf – SpVgg Greuther Fürth (13.00 Uhr)

  • Sky: Sven Haist (Einzelspiel), Jörg Dahlmann (Konferenz)

Arminia Bielefeld – SV Darmstadt 98 (13,00 Uhr)

  • Sky: Klaus Veltmann (Einzelspiel), Marcel Meinert (Konferenz)

FC Ingolstadt – Arminia Bielefeld (13.00 Uhr)

  • Sky: Michael Born (Einzelspiel), Florian Schmidt-Sommerfeld (Konferenz)

Holstein Kiel – FC Erzgebirge Aue (13.00 Uhr)

  • Sky: Torsten Kunde (Einzelspiel), Christina Graf (Konferenz)

Moderation (Sky): Peter Hardenacke

Sonntag, 18. Februar 2018 ab 13.00 Uhr (Sky)

Eintracht Braunschweig – 1. FC Union Berlin (13.30 Uhr)

  • Sky: Oliver Seidler (Einzelspiel), Martin Groß (Konferenz)

1. FC Nürnberg – MSV Duisburg (13.30 Uhr)

  • Sky: Christina Graf (Einzelspiel), Michael Born (Konferenz)

Dynamo Dresden – Jahn Regensburg (13.30 Uhr)

  • Sky: Sven Haist (Einzelspiel), Jörg Dahlmann (Konferenz)

Moderation (Sky): Stefan Hempel


3. Liga, 25 Spieltag

Freitag, 16. Februar 2018 ab 18.30 Uhr (Telekom Sport)

SC Preußen Münster – FC Hansa Rostock (19.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Edgar Mielke

Moderation (Telekom Sport): ???

Samstag, 17. Februar ab 13.45 Uhr (Telekom Sport)

SG Sonnenhof Großaspach – FC Carl Zeiss Jena (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Sönke Sievers

Moderation (Telekom Sport): ???

FC Würzburger Kickers – FSV Zwickau (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Alexander Küpper

Moderation (Telekom Sport): ???

SV Werder Bremen II : 1. FC Magdeburg (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Edgar Mielke

Moderation (Telekom Sport): ???

Chemnitzer FC : SpVgg Unterhaching (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Gari Paubandt

Moderation (Telekom Sport): ???

Ab 14.00 Uhr (Telekom Sport, NDR, WDR & MDR)

SV Meppen : SC Paderborn 07 (14.05 Uhr)

  • NDR: Patrick Halatsch
  • Telekom Sport: Christoph Fetzer

Moderation (NDR): Andreas Käckell

Fortuna Köln : SV Wehen Wiesbaden (14.05 Uhr)

  • WDR: ???
  • Telekom Sport: Alexander Kunz

Moderation (WDR): ???

Hallescher FC : Karlsruher SC (14.05 Uhr)

  • MDR: ???
  • Telekom Sport: Martin Piller

Moderation (MDR): ???

Sonntag, 18. Februar 2018 ab 13.45 Uhr (Telekom Sport)

Sportfreunde Lotte : VfL Osnabrück (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Markus Höhner

Moderation (Telekom Sport): ???

Rot-Weiß Erfurt : VfR Aalen (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Alexander Küpper

Moderation (Telekom Sport): ???


Fußball International 

Freitag, 16. Februar 2018

Hyundai A-League, 20 Spieltag: Western Sydney Wanderers – Newcastle United (10.00 Uhr)

  • Sportdigital: Christian Blunck

Ligue 1, 26. Spieltag: AS Monaco – Dijon FCO (20.45 Uhr)

  • Sport1+: Sebastian Bernsdorff

Samstag, 17. Februar 2018

Scottish Premiership, 27. Spieltag: Ross County – Hearts of Midlothian (13.30 Uhr)

  • Sportdigital: Manfred Winter

Sky Bet Championship, 32. Spieltag: Queens Park Rangers – Bolton Wanderers (16.00 Uhr)

  • Sportdigital: Tino Polster

Ligue 1, 26. SpieltagParis Saint-Germain – RC Strasbourg (17.00 Uhr)

  • Sport1+: Peter Kohl

Eredivisie, 24. Spieltag: PSV Eindhoven – SC Heerenveen (19.45 Uhr)

  • Sportdigital: Tino Polster

Jupiler Pro League, 27. Spieltag: FC Brügge – KRC Genk (20.30 Uhr)

  • Sport1+: Willi Arsan

Sonntag, 18. Februar 2018

Sky Bet Championship, 32. Spieltag: Norwich City – Ipswich Town (13.00 Uhr)

  • Sportdigital: Jörg Steiger
  • Sport1+: Steffen Bohleber

Serie A, 15. Spieltag: SSC Neapel – SPAL Ferrara (15.00 Uhr)

  • Sport1+: Sebastian Bernsdorff

Eredivisie, 24. Spieltag: PEC Zwolle – Ajax Amsterdam (16.45 Uhr)

  • Sportdigital: Karsten Linke

Ligue 1, 26. Spieltag: OSC Lille – Olympique Lyon (17.00 Uhr)

  • Sport1+: Peter Kohl

Liga NOS, 23. Spieltag: FC Porto – FC Rio Ave (19.00 Uhr)

  • Sportdigital: Karsten Linke

Montag, 19. Februar 2018

Superliga Argentina, 16. Spieltag: CA Banfield – Boca Juniors (01.30 Uhr)

  • Sportdigital: Hannes Herrmann
  • Sport1+: Jack Marshall

Liga NOS, 23. Spieltag: CD Tondela – Sporting Lissabon (21.00 Uhr)

  • Sportdigital: Arne Malsch

Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Robert Hunke ist ja nicht das erste mal bei Eurosport zu hören, aber an diesem Freitag darf er sogar ein Bundesliga-Spiel live kommentieren. Nicht schlecht. Der WDR-Mann wird ganz selbstverständlich mal eben nach Berlin gelotst. Der Samstag: Marcus Lindemann ist in Wolfsburg wieder ziemlich nördlich unterwegs, dass gleiche gilt für Jonas Friedrich in Hamburg. Auch Roland Evers ist jetzt nicht ganz so oft in Köln, der gebürtige Düsseldorfer Holger Pfandt dagegen hat im Ländle sein zweites Zuhause gefunden. Immer wieder darf er ins beschauliche Freiburg oder auch nach Sinsheim reisen. Kai Dittmann übernimmt am Abend das Topspiel. Am Sonntag ist Hansi Küpper mal wieder in Augsburg zu Gast, das Schwaben-Duell steht an. Wolff Fuss macht, für Sky zumindest, mit dem Borussen-Duell den Sack zu an diesem Spieltag. Dann ist das noch eines dieser unrühmlichen Montags-Spiele. Frankfurt-Leipzig, Herr Hagemann, übernehmen sie.

In der 2. Liga fällt mir lediglich eine Überraschung auf: Michael Born ist zu Gast im bayrischen Ingolstadt. Ist aber bestimmt auch der Tatsache geschuldet, dass er am nächsten Tag bereits wieder in der Konferenz zu Gast ist.

In der 3. Liga fehlt uns von der Telekom dummerweise die Ansetzung der Moderatoren. Das „Topspiel“ findet dieses mal in Münster statt, dieses mal darf Edgar Mielke kommentieren. Er ist neben Alexander Küpper der einzige, der an diesem Wochenende ein Zwei-Tages-Programm hat.

Bei Sportdigital gibt es gleich zwei Doppelschichten: Am Samstag kommentiert Tino Polster zwei Partien hintereinander, am Sonntag zieht Karsten Linke mit ihm gleich.

Euch ein schönes Wochenende!

N’Abend allerseits!

Die Olympischen Winterspiele sind bereits in vollem Gange. Nach den ersten drei Tagen schon 7 Medaillen, davon viermal Gold. Einzig der verpatze letzte Lauf von Rodler Felix Loch, seines Zeichens Olympiasieger von Vancouver und Sotschi, trübt ein wenig.

Nach langem Warten werden diese Woche auch endlich die ersten Achtelfinalpartien der Champions League ausgespielt – leider nur mit einer deutschen Mannschaft. Dafür rechnen sich der BVB und RB Leipzig nach ihrem „Abstieg“ gute Chancen in der Europa League aus. Schauen wir mal, wer welche Spiele die nächste Woche kommentiert.

Die Ansetzungen vom 13. Februar 2018 bis 15. Februar

UEFA Champions League, Achtelfinale

Dienstag, 13. Februar 2018, ab 19.00 Uhr (Sky)

Juventus Turin – Tottenham Hotspur (20.45 Uhr)

  • Sky: Martin Groß (Einzelspiel), Jonas Friedrich (Konferenz)

FC Basel – Manchester City (20.45 Uhr)

  • Sky: Roland Evers (Einzelspiel), Toni Tomic (Konferenz)

Moderation (Sky): Sebastian Hellmann; Gäste: Didi Hamann, Steffen Freund, Andreas Böni (Fußballchef „Blick), Niccolo Omini (Sky ITA), Erik Meijer

Mittwoch, 14. Januar 2018, ab 19.00 Uhr (Sky) bzw. 20.25 Uhr (ZDF)

FC Porto – FC Liverpool (20.45 Uhr)

  • Sky: Oliver Seidler (Einzelspiel), Jörg Dahlmann (Konferenz)

Real Madrid – Paris Saint-Germain (20.45 Uhr)

  • Sky: Kai Dittmann (Einzelspiel), Wolf Fuss (Konferenz)
  • ZDF: Claudia Neumann

Moderation (Sky): Michael Leopold; Gäste: Lothar Matthäus, Tim Röhn (freier Journalist), Paloma Puyol (Footbag Freestyle Weltmeisterin), Erik Meijer
Moderation (ZDF): Jochen Breyer; Experte: Oliver Kahn


UEFA Europa League, Sechzehntelfinale

Donnerstag, 15. Februar 2018, ab 18.30 Uhr (Sky)

Borussia Dortmund – Atalanta Bergamo (19.00 Uhr)

  • Sky: Martin Groß (Einzelspiel), Roland Evers (Konferenz)

Real Sociedad – FC Salzburg (19.00 Uhr)

  • Sky: Thomas Trukesitz (Einzelspiel), Toni Tomic (Konferenz)

Ludogorez Rasgrad – AC Mailand (19.00 Uhr)

  • Sky: Klaus Veltmann (Konferenz)

Östersunds FK – FC Arsenal (19.00 Uhr)

  • Sky: Holger Pfandt (Konferenz)

ab 19.00 (Sport1) bzw. ab 21.00 Uhr (Sky)

SSC Neapel – RB Leipzig (21.05 Uhr)

  • Sky: Marcus Lindemann (Einzelspiel), Hansi Küpper (Konferenz)
  • Sport1: Markus Höhner

FC Kopenhagen – Atletico Madrid (21.05 Uhr)

  • Sky: Sascha Roos (Konferenz)

Olympique Lyon – FC Villarreal (21.05 Uhr)

  • Sky: Michael Born (Konferenz)

Celtic Glasgow – Zenit St. Petersburg (21.05 Uhr)

  • Sky: Jörg Dahlmann (Konferenz)

Moderation (Sky): Britta Hofmann
Moderation (Sport1): Oliver Schwesinger, Ruth Hofmann & Jochen Stutzky, Experte: Olaf Thon


Fußball International

Dienstag, 13. Januar, ab 01.30 Uhr

Copa Libertadores (3. Runde, Hinspiel): Santiago Wanderers (Chile) – Santa Fe (Kolumbien) (01.30 Uhr)

  •  sportdigital: ???

Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Das Spitzenspiel am Dienstag zwischen Juventus und Tottenham wird von Martin Groß kommentiert. Beim vermeintlich unwichtigeren Spiel darf Roland Evers ran. Das Duo in der Konferenz bilden Jonas Friedrich und Toni Tomic. Interessant wird es am Mittwoch bei der mit Spannung erwarteten Partie zwischen Real Madrid und Paris Saint-Germain. Sky schickt wie erwartet die Männer aus der ersten Reihe ins Rennen. Während Dittmann sich auf den Weg nach Madrid machen wird, macht Wolff Fuss die Konferenz aus dem Studio in München. Beim ZDF kommt es zu einer wirklichen Premiere – Claudia Neumann kommentiert. Nach ihren Einsätzen bei der EM 2016 und dem letztjährigen Confed Cup, darf sie nun ihr ersten Spiel in der Champions League stimmlich begleiten. Aus meiner Sicht eine Frage der Zeit, aber auch eine sehr mutige Entscheidung der Verantwortlichen des ZDFs.

In den Konferenzen der Europa League kommen etablierte Reporter wie beispielsweise Küpper, Born, Dahlmann oder Veltman zum Einsatz. Martin Groß macht sich von Turin auf den Weg nach Dortmund, Marcus Lindemann reist nach Neapel, um sich dem dortigen Auftritt der Leipziger zu widmen. Für Sport1 sind wie üblich Jochen Stutzky und Markus Höhner vor Ort.

Schöne Woche euch!

N´Abend allerseits,

hier wie versprochen der Olympia-Eintrag. Während die ersten Trainings und Qualifikationen schon über die Bühne gelaufen sind, startet morgen mit der Eröffnungsfeier (live ab 12 Uhr (ARD mit Rieck/Scholten, Eurosport mit Heinrich und Experten ) das Spektakel endgültig…

Den Eintrag zum Fußballwochenende findet ihr unten!

Eurosport – „Home of the Olympics“-zumindest in den nächsten 6 Jahren. Denn am 29.06.2015 gab das Internationale Olympische Komitee bekannt, dass die Rechte für die Übertragung der Olympischen Spiele von 2018 bis 2024 an Discovery Communications vergeben werden. Die globale Sendergruppe, der auch Eurosport angehört. Vom 09. Februar bis 25. Februar wird also im Free-TV bei Eurosport und TLC aus PyeongChang berichtet – im Pay-TV bei Eurosport 2.

Im Vordergrund der Berichterstattung, die hierzulande vom deutschen Ableger Discovery Networks Deutschland produziert wird, steht der „Digital First“-Ansatz. Erstmals bietet Eurosport den Zuschauern in Deutschland die Möglichkeit, jede einzelne Sekunde der Olympischen Spiele live zu verfolgen. Das Livestream-Angebot über den kostenpflichtigen Eurosport Player, der während der Olympiade 5 Tage kostenlos getestet werden kann, umfasst über 4000 Stunden Olympia-Programm, davon 900 Stunden live. Zudem gibt es für die Digitalberichterstattung zusätzliche Reporterteams und ein eigenes Studio vor Ort. Als größtes Highlight preist Eurosport das neue Eurosport-Cube-Studio an, wo die Experten, mit Hilfe von Augmented Realitiy, entscheidende Szenen in einer interaktiven Umgebung analysieren können. Schließlich werden, durch die Partnerschaft mit dem sozialen Netzwerk Snapchat in Europa, exklusive Behind-the-Scenes-Einblicke geliefert – Eurosport hat also eine Menge vor, insbesondere ist es Ziel, das jüngere Publikum anzusprechen.

Live gesendet wird auf Eurosport 1 jeden Tag ca. ab 00.30 Uhr bis 15.30 Uhr aus Südkorea beziehungsweise aus dem Studio in München. Die Nachtschicht bis 6 Uhr übernimmt Oliver Sequenz, der schon für Servus TV und Sky Sport News HD tätig war. Er übergibt den Staffelstab an Simón Albers, ebenfalls Neuling bei Eurosport. Vom ehemaligen Leistungsturner übernimmt ab 11 Uhr an Birgit Nössing, die auch eines der Anfangsgesichter von SSNHD gewesen ist. Mittlerweile ist die Südtirolerin ein etabliertes Gesicht bei Eurosport, vor allem durch ihre Auftritte auf den Tenniscourts dieser Welt. Zum Abschluss eines jeden Wettkampftages werden bei #TeamD – Live aus dem dem Deutschen Haus ab 15.30 Uhr alle Reaktionen und Emotionen eingefangen. Man mag es kaum glauben: Auch hier kommt mit Sascha Kalupke ein ehemaliger Moderator von SSNHD zum Einsatz. Er wird durch den Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen unterstützt. Jeden Abend gibt es auf Eurosport 1 und TLC mit „zwanzig18 – Die Olympia Show“ eine Primetimeshow, die neben den sportlichen Höhepunkten des Wettkampftages, auch einen Mischung aus Comedy, Spielen, Talk… bietet. Eine Art Experiment, auf das man gespannt sein kann. Das Moderatorenduo besteht aus Marco Schreyl und Julia Kleine. Unterstützt werden sie von Max Zielke, der sich um Social Media kümmert. Für mich einer der größten Newcomer, der auch zuletzt von ran das Vertrauen in Sachen Super Bowl ausgesprochen bekommen hat.

Vor Ort hat Eurosport auch Moderatoren angesetzt. Beim Skispringen kommt, wie auch im Weltcup, Gerhard Leinauer zum Zug. Ski Alpin begleitet der ehemalige ARD-Moderator Wolfgang Nadvornik. Vom Alpensia Sliding Centre meldet sich mit Simon Südel auch ein ehemaliges Sky-Gesicht.

Kommentiert werden die Wettbewerbe von bekannten Eurosport-Stimmen wie Ron Ringguth, Matthias Stach, Marc Rohde oder Sigi Heinrich… und auch von Eurosport-Neulingen. Dazu gehören zum Beispiel für die Eishockeywettbewerbe Mirko Heintz (Telekom Sport) und Christoph Stadtler (DAZN), welche allerdings wohl nur für Olympia verpflichtet worden sind.

Das Expertenteam von Eurosport Deutschland besteht aus erfolgreichen Olympioniken wie Anni Friesinger-Postma (Eisschnelllauf), Sven Hannawald und Martin Schmitt (beide Skispringen), André Lange (Bob), Michael Greis (Biathlon), Hans-Peter Pohl (Nord. Kombination), Frank Wörndl (Ski Alpin) und Jochen Behle (Skilanglauf). Zudem wird Felix Neureuther den Slalom der Herren, zusammen mit Guido Heuber und dem eigentlichen Experten Frank Wörndl, begleiten.

Aus den Ansetzungen ergeben sich also viele etablierte Duos wie Bielek/Hannwald, Rohde/Behle oder Heinrich/Greis. Für sportpolitische Themen ist der freie Journalist Benjamin Best verantwortlich.

Insgesamt lässt sich Eurosport seine Berichterstattung einiges kosten. Ich finde insbesondere die Verpflichtung vieler ehemaliger Sky-Mitarbeiter, die nicht mehr unbedingt im Sportsektor arbeiten, interessant. Neben der Erfahrung Olympia, wird dabei wohl auch eine angemessene Entlohnung herausspringen. Es bleibt dennoch abzuwarten, ob das Programm bei Eurosport auch vom Zuschauer akzeptiert wird. Schließlich besitzen ARD und ZDF nach langen Verhandlungen nun auch Sublizenzen für diese und die nächsten Olympischen Spiele.

Das Olympia-Team von Eurosport und TLC 

Moderation 

  • Dein Olympia Live: Oliver Sequenz, Simón Albers, Birgit Nössing 
  • zwanzig18 – Die Olympia Show: Marco Schreyl, Julia Kleine, Max Zielke (Social-Media) 
  • #TeamD – Live aus dem Deutschen Haus: Sascha Kalupke, Fabian Hambüchen 
  • Skispringen: Gerhard Leinauer 
  • Ski Alpin: Wolfgang Nadvornik 
  • Bob, Rodeln & Skeleton: Simon Südel, Marcel Klein (Mixed-Zone) 

Experten & (Co)-Kommentatoren 

  • Skispringen: Sven Hannawald, Martin Schmitt 
  • Biathlon: Michael Greis 
  • Ski Alpin: Frank Wörndl, Urs Lehmann, Felix Neureuther 
  • Bob: André Lange 
  • Rodeln: Julian von Schleinitz 
  • Curling: Stella Heiß 
  • Eisschnelllauf: Anni Friesinger-Postma 
  • Eiskunstlauf: Hendryk Schamberger  
  • Nordische Kombination: Hans-Peter Pohl 
  • Skilanglauf: Jochen Behle 
  • Ski Freestyle & Snowboard: Florian Eigler, Tobias Reindl, Martin Hesselbarth, Alexander Schwan, Maximilian Stark 
  • Ski Freestylee & Ski Alpin: Martina Lechner, Jeffrey Frisch 
  • Eishockey: Andreas Renz, Patrick Ehelechner 

Kommentatoren 

  • Skispringen: Matthias Bieleck 
  • Biathlon: Sigi Heinrich 
  • Ski Alpin: Guido Heuber 
  • Bob, Rodeln & Skeleton: Ron Ringguth 
  • Curling: Uli Knapp, Christopher Bartsch 
  • Eisschnelllauf/ Short Track: Matthias Stach 
  • Eiskunstlauf: Petra Bindl  
  • Nordische Kombination: Roman Knoblauch 
  • Skilanglauf: Marc Rohde 
  • Ski Freestyle & Snowboard: Nico Zazek, Martina Lechner 
  • Eishockey: Oliver Faßnacht, Mirko Heintz, Gerhard Leinauer, Christoph Stadtler 

Sportpolitik 

  • Benjamin Best 

ARD/ZDF  Nach langem hin und her haben die öffentlich-rechtlichen Sender also doch noch Rechte für Winterspiele bekommen. So sprechen ARD und ZDF in deren gemeinsamen Olympia-Pressemappe von langen und manchmal nicht so einfachen Verhandlungen mit Rechteinhaber Discovery. Die beiden Sender arbeiten im Bereich der Technik und der Produktion so eng zusammen wie noch nie zuvor, was vor allem an der recht kurzen Vorbereitungszeit auf die Spiele in Südkorea liegt. Für den Zuschauer ändert sich eigentlich nicht wirklich viel. ARD und ZDF wechseln sich jeden Tag mit den Übertragungen ab, das Erste überträgt die Eröffnungsfeier, ZDF zeigt uns die Bilder von der Abschlussfeier am 25. Februar. Schlusswort der beiden Chefredakteure Dr. Peter Frey (ZDF) und Volker Herres (ARD): Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung werden wir die Herausforderung trotz der kurzen Vorbereitungszeit meistern. Na dann! 

Kümmern wir uns erst einmal um das Programmschema und das Personal der ARD. Dort übernimmt der Mitteldeutsche Rundfunk zum zweiten Mal die Federführung für die Berichterstattung von Olympischen Winterspielen, erstmals im Jahr 2010 bei den Spielen in Vancouver. Damals hatte man über zwei Jahre Zeit für die Planungen, dieses mal ist es ja, wie bereits angesprochen, etwas schwieriger gewesen. Wichtig: Für die ARD wird ein Teil der Arbeit nicht vor Ort in Südkorea, sondern auch in einem Nationalem Sendezentrum in Leipzig abgewickelt. Die ARD überträgt regelmäßig 16 Stunden live die Wettbewerbe, zum Abschluss des Tages gibt es immer die Highlights des Olympia-Tages zu sehen. Auch wird es wieder viele Livestreams auf Sportschau.de geben. 

Nun aber zu dem, was euch vielleicht am meisten interessiert: das Personal. Dabei konzentrieren wir uns natürlich vorsätzlich um das Personal, welches vor der Kamera bzw. am Mikrofon für den Zuschauer wahrgenommen wird. Hier gleich ein Moderatorenwechsel im Studio. 2014 führten uns noch Gerhard Delling und Michael Antwerpes durch den Tag. Auch dieses Jahr ist Delling wieder dabei, seine Kollegin ist nun aber Jessy Wellmer, Michael Antwerpes dagegen ist als Moderator bei den Biathlon-Wettkämpfen vor Ort. Ist nichts neues für ihn, ist er doch immer für die ARD an den Biathlon-Loipen dieser Welt zugegen. Er bekommt mit Kati Wilhelm auch seine angestammte Expertin an die Seite gestellt. Alex Bommes, 2014 noch für das Olympia-Telegram verantwortlich, bleibt bei diesen Spielen scheinbar zuhause. Rene Kindermann, vor Vier Jahren noch in der Eishalle stehend, ist dieses Jahr der Mann für Langlauf und die Nordische Kombination. Seinen Part beim Eisschnelllauf übernimmt Franziska Schenk. Stephanie Müller-Spirra berichtet aus dem deutschen Haus. 

Kommen wir nun zu den Kommentatoren. Wie schon 2014 ist BR-Mann Bernd Schmelzer auch dieses Jahr wieder bei zwei Sportarten zu hören, zum einem beim Ski Alpin, zum anderem beim Eishockey.. Auch der andere Kommentator der Ski Alpin Wettbewerbe, Tobias Barnerssoi, ist doppelt zu hören. So berichtet er auch von den Freestyle-Wettbewerben. Und auch Bodo Boeck gibt es doppelt zu hören: Er kümmert sich um Eishockey und Shorttrack, durchaus eine rutschige Angelegenheit. Ansonsten gibt es bei der ARD eigentlich keine großen Änderungen, Bartels beim Skispringen, Galley beim Bobsport, Scholt beim Eisschnellauf. Kennt man alles schon. 

Schauen wir aufs ZDF: Die ARD hat ihr „Olympia Live“ Duo ja ein bisschen umgestellt, dies gilt nicht für das ZDF. Hier führen nach wie vor Rudi Cerne und Katrin Müller-Hohenstein durch die Tage. Interessant: Neben der Moderation übernimmt Rudi Cerne wohl neben Volker Grube das kommentieren der Eiskunstlauf-Wettberwerbe. Über mangelnde Arbeit kann er sich also sicher nicht beschweren. Stand 2014 noch Sven Voss an der Olympia-Schanze, so deckt dieses Jahr Norbert König alle nordischen Wettbewerbe ab. Katja Streso meldete sich bereits 2014 vom Eiskanal, nun kommt dieses Jahr noch der Gang zur Piste hinzu, da sich Norbert König schließlich nicht um alles kümmern kann. Wir halten fest: Yorck Polus und Sven Voss sind raus, dafür bekommen König und Streso mehr Arbeit, alles klar. Wobei: So ganz raus ist Polus dann doch nicht: Er übernimmt die Moderation der ZDF-Paralympics Übertragungen. 

Schauen wir auf die Kommentatoren. Laut Pressemappe aus dem Jahr 2014 hatte das ZDF keinen einzigen Reporter für die Curling-Wettbewerbe, dieses Jahr haben sich mit Martin Wolff, Alexander von der Groeben und Martin Hüsener gleich drei Herren erbarmt. GP Ploog, mittlerweile ja leider verstorben, kümmerte sich 2014 um Eishockey, dieses Jahr teilen sich Norbert Galeske und Marc Windgassen die Aufgaben. Wolf-Dieter Poschmann ist in Rente, deswegen übernimmt Hermann Valkyser die Eisschnellauf-Wettberwerbe. Langlauf übernahm Peter Leissl vor vier Jahren, dieser ist nun Teamchef vom ZDF.Paralympics Team. Der unvergleichliche Béla Rethy wird ihn ersetzen. Das waren mal die auffälligsten Änderungen. Die Abschlussfeier übernimmt Skisprung-Kommentator Stefan Bier. 

Zum Paralympics-Team der beiden Sender dann in den kommenden Tagen mehr. 

 ARD

  • Teamchef: Raiko Richter
  • Programmchef: André Kabus
  • Chefin vom Dienst: Katrin Günther
  • Gesamtregie: Marco Thoss

Moderation

  • Olympia Live: Jessy Wellmer, Gerhard Delling
  • Biathlon: Michael Antwerpes
  • Nordische Kombination, Langlauf: René Kindermann
  • Eisschnelllauf: Franziska Schenk
  • Deutsches Haus: Stephanie Müller-Spirra

Redaktion

  • Olympia Live: Michael Klein, Robert Krahl, Simone Schmauser, Boris Inanici, Mirjam Bach, Uli Fritz, Marita Schröter, Jana Paßkönig
  • Olympia Online: Sylvia Peuker, Christoph Riet
  • Studioregie: André Müller, Marco Thos

Expertinnen & Experten

  • Olympia: Katarina Witt
  • Biathlon: Kati Wilhelm
  • Ski Alpin: Maria Höfl-Riesch
  • Skispringen: Dieter Thoma
  • Langlauf: Peter Schlickenrieder

Reporter

  • Biathlon: Wilfried Hark, Christian Dexne
  • Bob, Skeleton: Eik Galey
  • Curling: Thomas Braml
  • Eishockey: Tom Scheunemann, Bernd Schmelzer, Bodo Boeck
  • Eiskunstlauf: Daniel Weiss
  • EisschnelllaufRalf Scholt
  • Freestyle: Jan Wiecken, Tobias Barnerssoi
  • Langlauf: Jens-Jörg Rieck
  • Nordische Kombination: Torsten Püschel
  • Rodeln: Peter Grube
  • Shorttrack: Bodo Boeck
  • Ski Alpin: Bernd Schmelzer, Tobias Barnerssoi
  • Skispringen: Tom Bartels
  • Snowboard: Thorsten Ifflandt, Johannes Krautheimer
  • Doping/Sportpolitik: Hajo Seppelt
  • Studio Tokio: Uwe Schwering
  • Internationale Koordination: Katja Finta
  • Produktion: Mirko Erbach, Katrin Koth
  • Technische Leitung: Hagen Schuler

Redaktion Leipzig

  • Leiter: Christoph Netzel 
  • Chefin vom Dienst: Yasmin Kalkan
  • Chef vom Dienst: Michael Mannteufel
  • Regie: Werner Engelhardt
  • Redaktion trimedial: Philipp Schmied, Torsten Teichert
  • Produktion: Stephanie Söthje
  • Technische Leitung: Stephan-Volker Müller

ZDF

  • Teamchef: Thomas Fuhrmann
  • Programmchefin: Anke Scholten
  • Studio Peking: Thomas Reichert
  • Gesamtregie: Achim Hammer

Moderation

  • Olympia Live: Katrin Müller-Hohenstein, Rudi Cerne
  • Biathlon: Alexander Ruda
  • Skispringen, Langlauf, Nordische Kombination: Norbert König
  • Ski alpin, Bob, Rodeln, Skeleton: Katja Streso
  • Eisschnelllauf, Eiskunstlauf: Kristin Otto

Leitung

  • Olympia Live: Gert Herrmann, Andreas Lauterbach, Markus Lipfert, Uli Nett, Meggi Podkowik, Gerrit Schnaar, Monika Thyen
  • Olympia Online: Christian Hoffrichter, Stefan Baur
  • Studioregie: Achim Hammer, Christian Thielmann

Experten

  • Biathlon: Sven Fischer, Herbert Fritzenwenger
  • Ski Alpin: Marco Büchel
  • Skispringen: Toni Innauer

Reporter

  • Biathlon: Christoph Hamm
  • Bob: Michael Kreutz, Martin Wolff
  • Curling: Martin Wolff, Alexander von der Groeben, Martin Hüsener
  • Eishockey: Norbert Galeske, Marc Windgassen
  • Eiskunstlauf: Rudi Cerne, Volker Grube
  • Eisschnelllauf: Hermann Valkyser
  • Freestyle: Julius Hilfenhaus, Marc Windgassen
  • Langlauf: Béla Réthy
  • Nordische Kombination: Volker Grube
  • Rodeln: Norbert Galeske
  • Shorttrack: Alexander von der Groeben, Michael Kreutz
  • Skeleton: Martin Wolff
  • Ski Alpin: Aris Donzelli, Michael Pfeffer
  • Skispringen: Stefan Bier
  • Snowboard: Julius Hilfenhaus, Marc Windgassen
  • Abschlussfeier: Stefan Bier
  • Interviews: Nils Kaben, Andreas Kürten, Eike Papsdorf, Susanne Simon, Thomas Skulski
  • Storys: Anja Fröhlich, Michael Ruhnke, Eike Schulz
  • Doping/Sportpolitik: Markus Harm

Produktion

  • Herbert Galonske, Matthias K. Burbach

Technische Leitung

  • Gunnar Darge, Florian Rathgeber

Internationale Koordination

  • Vili Nedialkova