[Kommentatorenblog #824] – Der nächste bitte!

Montag , 30, Januar 2017 4 Comments

N’Abend allerseits!

Viele hatten Frank Buschmann von seinen Engagements im Unterhaltungsbereich abgeraten. Das sagte Buschmann im Herbst gegenüber DWDL.de. Der Rest ist Geschichte: Buschmann wurde auch dank seiner Social-Media-Aktivitäten zur absoluten Marke. Neben „Schlag den Raab“ gab es diverse weitere Angebote im Unterhaltungsbereich, im Sport war der Kommentator maßgeblich an der Etablierung des Sportainment-Formats #ranNFL beteiligt. Nun zieht Buschmann weiter: Nach dem TV-Abschied von Stefan Raab wechselt „Buschi“ für die Unterhaltung zu RTL, Sport macht er ab der neuen Saison künftig bei Sky. Dort hat man für Frank Buschmann aber auch Unterhaltungsshows im Angebot.

Und wer folgt auf Frank Buschmann? Der Football bei ProSieben Maxx ist inzwischen ein längst erfolgreiches Format, dass sich auch mit anderen Gesichtern trägt. Bei Telekombasketball war „Buschi“ ohnehin nur einer von vielen Kommentatoren. Nur bei den ProSieben-Sendungen wird seine Stimme fehlen. Auch ohne Stefan Raab kommentierte Buschmann die Nachfolgesendung „Schlag den Star“. Hier übernimmt bereits im Februar Elmar Paulke.

Was bei Paulke im Moment passiert, ist nicht minder spannend. Anders als bei Buschmann, war es nicht der Kommentator, der groß wurde, sondern die Sportart: Darts hat auch Elmar Paulke einen gehörigen Schub verpasst. Der Sport1-Kommentator schrieb ein Buch, startete Social-Media-Aktivitäten, behielt dies aber alles in einem Rahmen, der nie an die Buschmann’schen Auswüchse herankam. Vielleicht auch, weil Paulke weniger die Rampensau zu sein scheint. Nun macht Elmar Paulke den nächsten Schritt. Nach seinem Einsatz bei Promi-Darts-WM auf ProSieben, wird man ihn dort künftig öfter hören. An den Erfolg von Frank Buschmann wird er wohl nicht rankommen. Ob er das überhaupt will? Vermutlich nicht. Schaden wird ihm die Unterhaltungssparte aber wohl auch nicht. Inzwischen dürften schließlich weniger Kollegen vom Wechsel in die Unterhaltung abraten.

Die Ansetzungen vom 31. Januar 2017 bis 02. Februar 2017

Fußball International

Dienstag, 31. Januar 2017

Sky Bet Championship, 29. Spieltag: Brentford FC – Aston Villa (20.45 Uhr)

  • sportdigital: Hannes Herrmann

Coupe de France, 10. Runde: Olympique Marseille – Olympique Lyon (21.00 Uhr)

  • Sport1+: Peter Kohl

Mittwoch, 01. Februar 2017

Coupe de France, 10. Runde: FC Chambly – AS Monaco (18.00 Uhr)

  • Sport1+: Peter Kohl

Sky Bet Championship, 29. Spieltag: Newcastle United – Queens Park Rangers (20.45 Uhr)

  • sportdigital: Arne Malsch

Coupe de France, 10. Runde: Stade Rennes – Paris St.-Germain (21.00 Uhr)

  • Sport1+: Hajo Wolff

Donnerstag, 02. Februar 2017

Copa Libertadores, Zweite Runde, Hinspiel: Botafogo – Colo-Colo (00.45 Uhr)

  • sportdigital: Christian Blunck

Sky Bet Championship, 29. Spieltag: Huddersfield Town – Brigthon and Hove Albion (20.45 Uhr)

  • sportdigital: Karten Linke
  • Sport1+ (ab 21:15 Uhr): Marcus Radefeld

Regionalliga Nordost, 19. Spieltag

Donnerstag, 02. Februar 2017, ab 13.30 Uhr (RBB)

RB Leipzig II – Energie Cottbus (13.30 Uhr)

  • RBB: ???

Moderation (RBB): ???


Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, Übertragungen zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Streams bzw. Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Fangen wir unten an: In der Regionalliga Nordost wird in dieser Woche zur fanfreundlichen Zeit am Donnerstagmittag gespielt. Grund ist natürlich die Sicherheitslage. Am Wochenende hat die Polizei in Leipzig nicht genug Kapazitäten und Dunkelheit will man auch vermeiden. Daher der Donnerstagmittag (via allesaussersport.de). Immerhin überträgt der RBB, damit die Cottbus-Fans auf der Arbeit den Livestream laufen lassen können. Wer für den RBB im Einsatz ist, wissen wir noch nicht.

Auch der internationale Fußball ist bisher noch überschaubar besetzt. Auf der Insel gibt es einen Zweitliga-Spieltag, den sich bei sportdigital Hannes Herrmann, Arne Malsch und Karsten Linke teilen. Für Christian Blunck bleibt die Nachtschicht mit der Copa Libertadores. Die wilden Wirrungen der Sublizensiererei werden am Donnerstagabend deutlich, wenn Sport1+ in die Partie Huddersfield vs. Brighton and Hove Albion nach einer Volleyball-Partie verspätet einsteigt, es diese Partie aber ja ohnehin parallel bei sportdigital gibt. Ansonsten hat der Sport1-Pay-TV-Sender dreimal den französischen Pokal im Angebot. Die Kommentatoren reichen wir nach!

Euch allen eine schöne Woche!

4 thoughts on “ : [Kommentatorenblog #824] – Der nächste bitte!”
  • MaikH. sagt:

    Einigung Sky/Discovery PERFEKT!!!

  • sternburg sagt:

    Ihr wisst hoffentlich, wie toll und wertvoll ich Euer Angebot finde. Und wie sehr mir klar ist, dass Ihr das alles unentgeltlich (und aus meiner persönlichen Sicht mit skandalös geringer Resonanz) in Eurer Freizeit wegarbeitet.

    Das folgende ist also keinesfalls als Kritik oder gar Forderung gemeint. Nur ein unterwürfiger Hinweis auf meine bescheidene Meinung:

    Ich fände das super, wenn Ihr auch die (wichtigeren) Ansetzungen bei DAZN mit aufnehmen würdet. Also natürlich nur, falls Ihr selber Lust und Langeweile genug habt.

    Ich weiß natürlich nicht, ob und wie einfach man an die überhaupt herankommt. Perform gibt sich ja insgesamt ziemlich undurchsichtig. Falls es Euch hilft, dann könnt Ihr bei einer Bitte nach einer wöchentlichen E-Mail oder sowas ja folgende meine Einschätzung anhängen: Ich finde Datzen grundsätzlich von den Übertragungsrechten und dem Preismodell her sehr interessant. Viele Berichte von Nutzern schrecken mich hingegen ab. Was mich aber fast begeistert sind die Namen der Kommentatoren, die ich hier und da aufschnappe. Ich könnte mir vorstellen, würde ich hier regelmäßig genauer sehen, wer das so alles aufläuft, u.U. könnte mich das dazu bringen, denen doch mal eine Chance zu geben. Und ich bin mir sicher, ich bin nicht der einzige, dem das so geht.

  • Frederik sagt:

    Servus sternburg,

    danke dir!

    Ich bin da bei dir. Mein Interesse an DAZN und den Köpfen dahinter ist mittlerweile auch gestiegen. Dass wir ihre Ansetzungen nicht listen, sondern maximal verlinken, hat schlicht und einfach Zeitgründe. Daher nach wie vor die Beschränkung auf TV-Übertragungen. Ansonsten müssen wir einfach auch noch z.B. laola1 und Co. angehen. Deshalb bleiben wir erstmal bei der uns selbst auferlegten Grenze.

  • sternburg sagt:

    Naja, das ist doch verständlich.

    Aber wie gesagt, wenn Ihr doch mal Langeweile haben solltet… :)

  • Please give us your valuable comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.