[Kommentatorenblog #1000] – Fahrstuhlgeschäft

Donnerstag , 25, Oktober 2018 19 Comments

N’Abend allerseits!

Mehr als zehn Jahre und jetzt auf den Punkt 1000 Einträge (und eigentlich sogar ein paar mehr): Willkommen im vierstelligen Kommentatorenblog!

Im August 2008 ging es los – der erste Eintrag ist inzwischen mit unserer alten Plattform im Jenseits des Internets verschwunden. Das ist vielleicht auch gar nicht schlimm, denn mit der Zahl der Einträge stieg auch die Qualität dieses Blogs. Ich hoffe, das könnt ihr, liebe Leser, unterschreiben, aber die Zahl der Kommentare zeigt uns immer wieder, dass dieser Blog etwas ist, das euch da draußen interessiert. Und dafür sagen wir dick Danke!

Dieser Blog entstammt übrigens nicht unserer eigenen Idee: Von 2006 bis 2008 gab es „der-kommentator“. Ein Blog, der ganz ähnlich funktionierte und deren inoffizielle Nachfolge wir angetreten sind. Am Anfang war es überschaubar: Da waren gerade die Zeiten angebrochen, in denen „Arena“ seine Bundesliga-Rechte wieder an Premiere abtreten musste und somit die erste Rechteperiode lief, in der die Zweite Liga komplett einzeln und in der Konferenz live im Pay TV zu sehen war. Premiere zeigte dazu noch ein paar Spiele aus England, Frankreich und Spanien und dann war der Eintrag auch schon fertig. Die Dritte Liga war gerade erst geboren, Übertragungen gab es – wenn überhaupt – zum Ende der Saison in den Dritten. Die Champions League zeigte Sky in der Konferenz und mit Einzelspielkommentatoren aus Rumänien, Italien und Belgien. Der Uefa Cup wurde noch nicht zentral vermarktet und jeden Donnerstag musste man neu rätseln, wer mittags um 13 Uhr das Spiel der Hertha in Weißrussland überträgt. Die Kommentatorenansetzungen haben wir trotzdem meistens gefunden…

Seit zehn Jahren probieren wir das zweimal in der Woche. Meistens gelingt es uns, manchmal – so ehrlich können wir an dieser Stelle auch sein – wird es uns auch zu viel und wir lassen die Sportmedienwelt sich etwas schneller als diesen Blog drehen. Wir probieren trotzdem, euch nicht nur zu informieren, sondern gerade oberhalb der Ansetzungen auch zu unterhalten. Es scheint uns halbwegs zu gelingen, denn ihr seid ja immer noch da! Danke!

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Theo, Max, Max, Dennis und Leon bedanken, die den Spaß in all der Zeit mitgetragen haben. Danke aber auch an alle, die uns immer wieder helfen oder die mit uns gesprochen haben: Karsten, Ingolf, Dirk, Thomas, Nick, Jan, Dominik, Alexander, Manuel, Jan, Oliver, Christopher, Franziska, Matthias, Robert, Carsten, Matthias, Christian, Mathias, Melina, Kai, Daniel, Oliver, Jörg, Antonia, Stefan, Sven, Cord, Thomas, Torsten, Wibke… und noch so viele mehr!

Durch diese vielen Gespräche ergeben sich immer wieder Möglichkeiten, die den Blog für euch hoffentlich ein bisschen lesenswerter machen. So auch an dieser Stelle: Vor ein paar Wochen haben wir zugeschaut, wie Telekom Sport die Dritte Liga produziert. Mit diesem Erlebnis (und natürlich auch den Ansetzungen fürs Wochenende weiter unten) wollen wir euch in die Vierstelligkeit entlassen!


Entscheidend is‘ im Aufzug. In Duisburg zumindest. In der schauinsland-Reisen-Arena entscheidet nichts mehr über eine gute TV-Übertragung als der Aufzug, der VIPs zum Champagner und Markus Höhner zu zwei Flaschen Gerolsteiner bringt. Es dauert seine Zeit, bis die Aufstiegshilfe im Foyer des Stadions angekommen ist. In Duisburg fährt man begleitet Aufzug, was die Sache nicht unbedingt weniger schlimm macht. Sie macht sie eigentlich nur noch unangenehmer, denn jeder weiß, dass Aufzugzeit nicht unbedingt zu Glanzpunkten den menschlichen Zusammenlebens zählt. Aber die junge Frau gibt sich alle Mühe, durch mehrfaches Drücken des Türöffner-Knopfs den ganzen Prozess zu beschleunigen. „Kann auch sein, dass wir gleich nochmal runter fahren“, sagt sie oben unterm Stadiondach und drückt weiter. „Schon mal hier drin übernachtet?“ Sie antwortet: „Bis jetzt noch nicht.“ Und wie aufs Stichwort öffnet der Fahrstuhl dann auch seine Pforten und entlässt Markus Höhner zu seinem Arbeitsplatz. Höhner sagt sicherheitshalber: „Dann schon mal gute Nacht!“

Etwas mehr als 90 Minuten und drei Tore später sehen sich der Kommentator und die Fahrtstuhlfahrerin aber nochmal wieder. Dann ist Markus Höhners Arbeitstag fast vorbei und sie bringt ihn sicher wieder ins Erdgeschoss. Es ist der elfte Spieltag der immer noch recht frischen Drittliga-Saison. Es ist Herbst in Duisburg, auch wenn es sich nicht so anfühlt. Markus Höhner hat schon unter vielen Tribünendächern dieser Republik gesessen und weiß, dass 90 Minuten verdammt kalt werden können, aber beim Spiel KFC Uerdingen vs. FC Carl Zeiss Jena bleibt die Telekom-Sport-Jacke in der Tasche.

Einige Zeit vorher hat Höhner die Jacke über den Arm gelegt, als er gemeinsam mit Thomas Wagner aus dem Volvo, Kölner Kennzeichen, steigt. Es ist 11.30 Uhr, eine Viertelstunde später beginnt für die Drittliga-Reporter der Arbeitstag. Eine Stechuhr gibt es nicht, die Arbeit rund um die Partie hat natürlich schon in den Tagen zuvor begonnen. Wagner telefonierte ein paar Mal mit Jan Willers. Willers ist an diesem Samstag Leiter der Sendung. Alle drei arbeiten im Auftrag von „thinXpool“; die Firma, die für die Telekom nicht nur die Dritte Liga produziert. Wie steigen wir in die Sendung ein? Wen holen wir uns zum Interview? Was machen wir in der Halbzeit? Was willst du erzählen, was sollen wir einblenden? Daraus entsteht ein fünfseitiger Ablaufplan, den Willers vor jeder Übertragung zusammenzimmert: Ein paar Elemente sind immer identisch – zum Beispiel die Hinweistafeln oder die Werbetrenner gehören zu jeder Sendung, auch am Einlauf der Teams ändert sich im Grunde nie etwas. Aber dass die SG Sonnenhof Großaspach tags zuvor Sascha Hildmann rauswirft, das muss natürlich frisch rein in den Plan und wird von Wagner mit in die Anmoderation gepackt. Die passenden Bilder, die über die Worte des Moderators gelegt werden, hat Willers von einem der Server runtergeladen, auf denen das Videomaterial liegt, an dem sie sich für ihre Beiträge bedienen können. Zusammengeschnitten wird das dann im Laufe der Woche – oder spontan im riesigen Übertragungswagen.

Den Ablaufplan des Tages stellt Willers seinen Leuten um viertel vor zwölf kurz vor – Routine. Willers, Wagner und Höhner sind nur drei von rund 20 Leuten, die die Übertragung stemmen. Die meisten von ihnen sind Freelancer, arbeiten freitags beim Eishockey, samstags beim Fußball, sonntags beim Basketball und sorgen mit ihrer Detailaufgabe dafür, dass Bild und Ton einwandfrei über die Telekom-Kanäle in den Wohnzimmern landen. So ist das auch bei Aufnahmeleiter Bernd, der nach der Besprechung mit Wagner und Höhner ins Stadion geht: Seiteneingang, direkt zum Rasen. Auf Höhe der Sechzehners wird kurz die Technik getestet. Kann Wagner die Ansagen von Willers und Regisseur Hendrik aus dem Ü-Wagen gut verstehen? Und dann bitte noch ein bisschen drehen, damit zumindest die Tiefe der bei KFC-Spielen ja nicht gerade vollen Duisburger Arena gut wirkt. Wagner und Interviewpartner Bernd blödeln ein bisschen rum: Bild passt, Ton passt, läuft.

Zeit zum Fachsimpeln und zum Vorbereiten. Was macht der FC? Und was wird aus dem HSV? Eine Stunde ist jetzt noch Luft, ehe die ersten Interviews für die Live-Übertragung aufgezeichnet werden. Im Presseraum gibt’s Nudeln. Für Wagner die Chance, ein paar letzte Infos rauszuschreiben. Dass Uerdingen und Jena einst, Ende der 80er, im Europapokal aufeinandertrafen, wurde schon vor dem Spiel gemeinsam mit vielen weiteren Infos an die Berichterstatter zur Vorbereitung auf die Begegnung geschickt. Wagner beginnt seine Moderation später mit Helmut Kohl und eben jenem Spiel auf europäischen Rasen… Ein paar Minuten später sitzt Wagner auf der Trainerbank und liest sich weiter ein. Markus Höhner schaut sich um. Hamburg ist sein liebstes Stadion, da ist er sich auch mit Jan Willers einig. Aber hier an der Wedau hat er auch schon einige legendäre Montagsspiele begleitet. „Da oben unterm Dach“, sagt er, zeigt auf seinen Platz ganz oben im Stadion und schüttelt den Kopf. Die Kommentatoren sitzen in Duisburg in der letzten Reihe, hinter ihnen stehen nur noch die Kameras. Höhner würde lieber am Anfang des Oberrangs sitzen. Aber das war hier schon immer so: unten die Presse, oben das Fernsehen.

Vor dem Aufwärmen haben Uerdingens Oguthan Kefkir und Jenas Coach Mark Zimmermann Zeit fürs Fernsehen. Thomas Wagner stellt seine Fragen, die Interviewpartner antworten. Alles gut. Bernd hat hinter der Kamera alles im Blick, holt die Leute pünktlich zum Gespräch, passt auf, dass das Licht stimmt und keiner durchs Bild rennt. Eine halbe Stunde vor dem Anpfiff würde Markus Höhner gerne nochmal mit KFC-Trianer Stefan Krämer sprechen. Beim letzten Mal hat er ihm erzählt, dass er seinen Spielern erst in der Kabine die Aufstellung verrät. Das wäre ein guter Aspekt für den Kommentar später. Krämer ist auf dem Rasen. Höhner wird den Teufel tun uns aufs Feld laufen. Es gibt diese ungeschriebenen Gesetze, diese Grenzen. „Und das ist auch gut so“, sagt Höhner. Aber Uerdingens Pressesprecher weiß auch Bescheid. Dann kann’s ja losgehen.

Als der Aufzug Höhner oben rausgelassen hat, genießt er den Blick in den unteren Rängen des Oberrangs. Aber sein Arbeitsplatz ist eben noch ein paar Stufen weiter oben. Ein Bildschirm reicht dem Kommentator. Er sagt, man gewöhne sich dran, irgendwann beides im Blick zu haben: TV-Bild und Spielfeld. Dazu kommen diverse Unterlagen. Für jeden Kader gibt es einen Din-A3-Zettel mit Namen, Fakten und Hintergründigem. Den für Jena hat Höhner gerade erst frisch angelegt. Alle Infos wird er natürlich nicht brauchen. Dazu kommen drei große Karteikarten mit aktuellen Infos aus der Woche, die sich immer mal wieder gut einbauen lassen. Höhner hält sie fest in der Hand, sein Platz ist gepflastert mit Unterlagen. Damit er das Spielfeld besser sieht, schnappt er sich eine Kiste der Techniker als Sitzerhöhung.

Sechs Minuten vor dem Anpfiff gibt Thomas Wagner ab an seinen Kollegen. Beide frotzeln kurz on-air, wer wann zuletzt joggen war. Dann legt Markus Höhner los, so wie in den zig anderen Spielen, die er in seiner Karriere schon kommentiert hat – egal ob aus der Box oder live im Stadion. Manche Dinge gehören einfach dazu: So wie das Zwischenfazit nach 15 oder 30 Minuten. Zum Kommentieren gehören viele Talente, aber schlichtweg auch eine gute handwerkliche Ausbildung. Höhner mischt Infos und Analysen, erklärt wer „Jenaer“ und wer „Jenenser“ ist und muss selber lachen, als die Erklärung doch nicht so ganz gelingt. Jemand schreibt ihm, dass Fans aus Jena noch im Stau stecken. Kurz vorm Ausgleich der Gäste kommen sie ins Stadion. Steilvorlage verwandelt, Höhner bedankt sich per Whats App in der Halbzeit. Nach einer guten halben Stunde beginnt „auf dem Ohr“ der Austausch zwischen Willers und Wagner. Markus Höhner hört das natürlich nicht. Welche Szenen zeigen wir in der Halbzeit nochmal? Welche Chancen gab es? Ja, welche Chancen gab es eigentlich? Der Ausgleich wirbelt dann nochmal alles durcheinander.

Wenige Minuten später hat Thomas Wagner Uerdingens Mario Erb im Interview. Erb ist verletzt, aber es geht auch um seine Karriere. 2007 wurde er in Südkorea Dritter bei der U17-WM an der Seite von Toni Kroos. Einige der Kollegen spielen heute in Madrid, manche in der Verbandsliga und wieder andere eben in Uerdingen. Erb gibt demütige Antworten, Jan Willers lässt vom Ü-Wagen aus ein Bild aus dem Jahr 2007 einblenden. Das hatten sie sich unter der Woche so überlegt. Thomas Wagner ist später zufrieden mit dem Interview. Mit Erb kann man reden, erzählt Wagner bei einem schnellen Schluck Kaffee, während die zweite Halbzeit gerade begonnen hat. Er hat schon Interviews mit ganz anderen Namen geführt. „Das klingt vielleicht blöd“, sagt er und zählt auf, wie oft er schon im Bernabeu war. Aber seit er nicht mehr bei Sky ist: Rasgrad, gerade erst Trondheim und jetzt Duisburg. Mal was anderes, Trondheim: tolle Stadt. Wagner war viele Jahre bei Sky, „aber ich bin jetzt in einem Alter, in dem man auch nochmal was Neues machen kann“. Er vermisst nichts.

Direkt neben dem Stadion steht der Übertragungswagen. Im riesigen Lkw wird in drei Abteilen gearbeitet: Ton, Grafik und Bild. Dort sitzt Jan Willers neben Regisseur Hendrik. Was einst zig Leute machten, beschränkt sich heute auf eine Handvoll. Hendrik hat alle Kameras gleichzeitig im Blick, „drückt die Bilder“ wie wild hin und her. „Sechs nochmal auf die Fans… Sechs, sechs, sechs… Und die sechs.“ Willers gibt die Kommandos für Moderator und Kommentator, hat die Zeiten im Ablaufplan im Blick und kommuniziert per Funk mit Bernd, der von der Seitenlinie aus Meldung macht, sobald sich ein Wechsel ankündigt. Dann gibt Willers als Leiter der Sendung das entsprechende Kommando an die Grafik einen Raum weiter, um die Bauchbinde für die Auswechslung vorzubereiten. Hendrik kümmert sich parallel darum, dass eine Kamera den ausgewechselten Spieler bis auf die die Bank verfolgt, und eine andere den neuen Spieler im Fokus hat. Auf einmal ist Jena-Coach Mark Zimmermann weg. Hendrik will einfangen, wie er zurück ins Stadion kommt. Das klappt nicht ganz. Thomas Wagner wird später erfahren, dass Zimmermann schlichtweg mal auf die Toilette musste…

Gegen Ende wird es stressig. Die Wechsel werden mehr, hektische Szenen, gelbe Karten: hie noch eine Bauchbine, da noch eine Slomo. Hinter Willers und Hendrik sitzen noch zwei Kollegen, die eine Slomo nach der anderen auflegen und kritische Szenen direkt wieder anschauen, sodass Hendrik den entscheidenden Moment nur wenige Sekunden später nochmal in der Verlangsamung einspielen kann. Willers notiert sich parallel Szenen, die schon mal digital abgelegt werden: um sie einzuspielen, wenn Stefan Aigner später zum Interview kommt oder für die knapp fünfminütige Zusammenfassung, die Markus Höhner später noch direkt im Ü-Wagen vertont. Auch nach dem Abpfiff bleibt es kurz hektisch: Die ARD nutzt die selben Leitungen wie die Telekom, um Interviews aufzuzeichnen. Die Interviewpartner müssen noch ein wenig warten, bis die Sendeabwicklung in München das Telekom-Signal aus Duisburg gekappt hat.

So stressig die letzten Minuten waren, so schnell entspannen alle nach dem Ende der Übertragung. Die Techniker bauen ab, verladen alles im Ü-Wagen. Drinnen lässt sich Höhner nochmal die fünf Minuten im Schnelldurchlauf zeigen, die er gleich als Zusammenfassung kommentiert. Den ersten Anlauf bricht er nach wenigen Sekunden ab. Im zweiten Versuch laufen die fünf Minuten ohne Probleme durch – alles schon tausend Mal gemacht. Und doch fragt er nachher: „Irgendwas aufgefallen?“ Alle sind zufrieden. Feierabend. Thomas Wagner wartet schon draußen in der Sonne und liest ein Buch.


Die Ansetzungen vom 26. Oktober 2018 bis zum 29. Oktober 2018

Bundesliga, 9. Spieltag

Freitag, 26. Oktober 2018 ab 19.00 Uhr (Eurosport 2 HD Xtra)

SC Freiburg – Borussia M’gladbach (20.30 Uhr)

  • Eurosport 2 HD Xtra: Matthias Stach

Moderation (Eurosport 2 HD Xtra): Jan Henkel, Experte: Matthias Sammer

Samstag, 27. Oktober 2018 ab 14.00 Uhr (Sky)

Borussia Dortmund – Hertha BSC (15.30 Uhr)

  • Sky: Marcus Lindemann (Einzelspiel), Toni Tomic (Konferenz)

1. FSV Mainz 05 – FC Bayern München (15.30 Uhr)

  • Sky: Kai Dittmann (Einzelspiel), Michael Born (Konferenz)

Fortuna Düsseldorf – VfL Wolfsburg (15.30 Uhr)

  • Sky: Tom Bayer (Einzelspiel), Florian Schmidt-Sommerfeld (Konferenz)

Hannover 96 – FC Augsburg (15.30 Uhr)

  • Sky: Oliver Seidler (Einzelspiel), Holger Pfandt (Konferenz)

Moderation (Sky): Britta Hofmann, Experten: Christoph Metzelder & Reiner Calmund.

Ab 17.30 Uhr (Sky)

1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart (18.30 Uhr)

  • Sky: Martin Groß

Moderation (Sky): Sebastian Hellmann, Experte: Lothar Matthäus

Sonntag, 28. Oktober 201, ab 12.30 Uhr (Eurosport 2 HD Xtra)

1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt (13.30 Uhr)

  • Eurosport 2 HD Xtra: ???

Moderation (Eurosport 2 HD Xtra): Jan Henkel, Experte: Matthias Sammer

ab 14.30 Uhr (Sky)

RB Leipzig – FC Schalke 04 (15.30 Uhr)

  • Sky: Wolff Fuss

Moderation (Sky): Jessica Libbertz, Experte: Dietmar Hamann

Ab 17.30 Uhr (Sky)

Werder Bremen – Bayer 04 Leverkusen (18.00 Uhr)

  • Sky. Hansi Küpper

Moderation (Sky): Jessica Libbertz, Experte: Dietmar Hamann


2. Bundesliga, 11. Spieltag

Freitag, 26. Oktober 2018 ab 18.00 Uhr (Sky)

1. FC Magdeburg – Hamburger SV (18.30 Uhr)

  • Sky: Sven Haist (Einzelspiel), Hansi Küpper (Konferenz)

SV Darmstadt 98 – SpVgg Greuther Fürth (18.30 Uhr)

  • Sky: Jürgen Schmitz (Einzelspiel), Sascha Roos (Konferenz)

Moderation (Sky): Stefan Hempel

Samstag, 27. Oktober 2018 12.30 Uhr (Sky)

1. FC Köln – 1. FC Heidenheim (13.00 Uhr)

  • Sky: Klaus Veltman (Einzelspiel), Jonas Friedrich (Konferenz)

Erzgebirge Aue – Arminia Bielefeld (13.00 Uhr)

  • Sky: Jürgen Schmitz (Einzelspiel), Markus Gaupp (Konferenz)

SC Paderborn 07 – SV Sandhausen (13.00 Uhr)

  • Sky:  Roland Evers (Einzelspiel), Jörg Dahlmann (Konferenz)

Moderation (Sky): Peter Hardenacke

Sonntag, 28. Oktober 2018 ab 13.00 Uhr (Sky)

FC St. Pauli – Holstein Kiel (13.30 Uhr)

  • Sky: Holger Pfandt (Einzelspiel), Ulli Potofski (Konferenz)

1. FC Union Berlin – Dynamo Dresden (13.30 Uhr)

  • Sky: Jörg Dahlmann (Einzelspiel), Michael Born (Konferenz)

FC Ingolstadt 04 – MSV Duisburg (13.30 Uhr)

  • Sky: Torsten Kunde (Einzelspiel), Markus Götz (Konferenz)

Moderation (Sky): Hartmut von Kameke

Montag, 29. Oktober 2018 ab 20.00 Uhr (Sky)

VfL Bochum – Jahn Regensburg (20.30 Uhr)

  • Sky: Klaus Veltman

Moderation (Sky): Yannick Erkenbrecher


3. Liga, 13. Spieltag

Freitag, 26. Oktober 2018 ab 18.30 Uhr (Telekom Sport)

Eintracht Braunschweig – VfL Osnabrück (19.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Gari Paubandt

Moderation (Telekom Sport): Anett Sattler, Experte: Peter Vollmann

Samstag, 27. Oktober 2018 ab 13.45 Uhr (Telekom Sport) bzw. jeweils 14.00 Uhr (RBB, BR, NDR, WDR & MDR)

FC Würzburger Kickers – Hallescher FC (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Lenny Leonhardt
  • BR: Bernd Schmelzer

Moderation (Telekom Sport): Sascha Bandermann
Moderation (BR): Markus Othmer

FC Energie Cottbus – FC Carl Zeiss Jena (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Andreas Mann
  • RBB & MDR: Markus Herwig

Moderation (Telekom Sport): Stefanie Blochwitz
Moderation (RBB): ???
Moderation (MDR): Tom Scheunemann

Hansa Rostock – Fortuna Köln (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Edgar Mielke
  • NDR: Patrick Hallatsch
  • WDR: ???

Moderation (Telekom Sport): Gari Paubandt
Moderation (NDR): Anderas Käckell
Moderation (WDR): ???

KFC Uerdingen – Sportfreunde Lotte (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Stefan Fuckert

Moderation (Telekom Sport): Cedric Pick

SpVgg Unterhaching – Karlsruher SC (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Alexander Küpper

Moderation (Telekom Sport): Alexander Klich

SV Wehen Wiesbaden – FSV Zwickau (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Christian Straßburger

Moderation (Telekom Sport): Thomas Wagner

Sonntag, 28. Oktober 2018 ab 12.45 Uhr (Telekom Sport)

1860 München – SG Sonnenhof Großaspach (13.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Alexander Kunz

Moderation (Telekom Sport): Sascha Bandermann

ab 13.45 Uhr (Telekom Sport)

SV Meppen – SC Preußen Münster (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Markus Höhner

Moderation (Telekom Sport): Konstantin Klostermann

Montag, 29. Oktober 2018, ab 18.45 Uhr

VfR Aalen – 1. FC Kaiserslautern (14.00 Uhr)

  • Telekom Sport: Alexander Kunz

Moderation (Telekom Sport): Anett Sattler


Regionalliga Bayern, 17. Spieltag

Montag, 29. Oktober 2018, ab 19.55 Uhr (Sport1) bzw. 20.10 Uhr (Sport1+)

FC Bayern München II – SV Wacker Burghausen (20.15 Uhr)

  • Sport1 & Sport1+: ???

Moderation (Sport1): ???


Fußball International

Freitag, 26. Oktober 2018

Copa Sudamericana, Viertelfinale, Hinspiel: CA Junior – Defensa y Justicia (02.45 Uhr)

  • Sport1+: ???

Sky Bet Championship, 15. Spieltag: Queens Park Rangers – Aston Villa (20.45 Uhr)

  • Sportdigital: Jörg Steiger

Samstag, 27. Oktober 2018

Hyundai A-League, 2. Spieltag: Sydney FC – Western Sydney Wanderers (10.56 Uhr)

  • Sportdigital: Christian Blunck

Chinese Super League, 27. Spieltag: Guangzhou RF – Tianjin Quanjian (13.35 Uhr)

  • Sportdigital: Karsten Linke

Sky Bet Championship, 15. Spieltag: Bolton Wanderers – Hull City (16.00 Uhr)

  • Sportdigital: Florian Obst

Sky Bet Championship, 15. Spieltag: Leeds United – Nottingham Forest (18.30 Uhr)

  • Sport1+: Lukas Stauss

Eredivisie, 10. Spieltag: FC Groningen – PSV Eindhoven (19.45 Uhr)

  • Sportdigital: Jörg Steiger

Superliga Argentinia, 10. Spieltag: Gimnasia – Boca Juniors (22.15 Uhr)

  • Sportdigital: Chrisitan Blunck

Sonntag, 28. Oktober 2018

Campeonato Brasileiro, 31. Spieltag: CR Flamengo – SE Palmeiras (00.00 Uhr)

  • Sport1+: Manfred Winter

Eredivisie, 10. Spieltag: Ajax Amsterdam – Feyenoord Rotterdam (14.30 Uhr)

  • Sportdigital: Karsten Linke

Eredivisie, 10. Spieltag: AZ Alkmaar – SC Heerenveen (16.45 Uhr)

  • Sportdigital: Jörg Steiger

Ligue 1, 11. Spieltag: Girondins Bordeaux – OGC Nizza (17.00 Uhr)

  • Sport1+: Peter Kohl

Liga NOS, 8. Spieltag: FC Porto – Feirense (18.30 Uhr/Live-Einstieg ca. 18.45 Uhr)

  • Sportdigital: Christian Blunck

Liga NOS, 8. Spieltag: Sporting Lissabon – Boavista Porto (21-00 Uhr)

  • Sportdigital: Hannes Herrmann

Allianz Frauen-Bundesliga, 7. Spieltag

Samstag, 27. Oktober 2018, ab 13.00 Uhr (Telekom Sport) bzw. 12.55 Uhr (Sport1)

VfL Wolfsburg – Bayer Leverkusen (13.05 Uhr)

  • Telekom Sport: Alexander Kunz
  • Sport1: ???

Sonntag, 28. Oktober 2018, ab 14.00 Uhr (Telekom Sport)

SGS Essen – FC Bayern München (14.05 Uhr)

  • Telekom Sport: Martin Piller

Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Matthias Stach bleibt dem Freitagabend erhalten. Wen Eurosport dagegen am Sonntag ins Rennen schickt, wissen wir noch nicht. Dafür bekommt Marcus Lindemann am Samstagnachmittag den Tabellenführer, während Kai Dittmann mit den Bayern nach Mainz reist. Die beiden anderen Großen, Groß und Fuss, sind am Samstagabend und Sonntag bei den hochkarätigen Partien im Einsatz.

Tom Bayer und Oliver Seidler bleiben nahe der Heimat. Michael Born und Holger Pfandt sind auch am Sonntag nochmal in Liga zwei gefragt – Pfandt dürfte daher nicht ans Millerntor reisen. Gleiches gilt für Jörg Dahlmann, der die Union-Partie am Sonntag wohl aus der Box begleiten wird. Ein paar Kilometer sammeln wird dagegen Hansi Küpper, der am Freitag erst in der Konferenz sitzt, ehe er am Sonntag an der Weser gastiert.

Ordentlich Stadionluft darf derweil Klaus Veltman schnuppern: Er ist sowohl am Samstag in Köln als auch am Montag in Bochum auf der Tribüne. Und auch Torsten Kunde reist nach Ingolstadt – auch wenn der Weg nach München dann nicht mehr weit wäre. Jürgen Schmitz wird von Sky zweimal über den Sender geschickt. Derweil sind Markus Gaupp, Jonas Friedrich, Roland Evers oder auch Markus Götz nur einmal im Einsatz. Karsten Petrzika und Heiko Mallwitz sind ohnehin zumeist nur noch beim Handball im Einsatz, Sven Schröter fehlt, Marcel Meinert kommentiert in dieser Woche Tennis für Hamburg1. Mit der Premier League ab der nächsten Saison dürfte es aber wieder etwas mehr Arbeit für die Crew geben.

Gut zu tun hat an diesem Wochenende auch Gari Paudbandt mit Einsätzen als Kommentator in Braunschweig und Moderator in Rostock. Anett Sattler wird für die Telekom jeweils die Spätspiele präsentieren. Sascha Bandermann ist zweimal als Moderator im Freistaat unterwegs. Workaholic der Woche: Alexander Kunz mit zweimal Dritter Liga und dazu noch einem Einsatz in der Frauen-Bundesliga. Auch die Dritten klinken sich an diesem Wochenende wieder ordentlich mit ein. In Würzburg wird der BR vor Ort sein und schickt, während das ZDF parallel den Weltcup-Auftakt aus Sölden präsentiert, seine Ski-alpin-Mannschaft mit Markus Othmer und Bernd Schmelzer ins Stadion.

Sportdigital schickt seine gesamte Riege ins Rennen – mal abgesehen von Arne Malsch. Besonders lange darf Karsten Linke aber am Sonntag bei der Eredivisie ran, wenn die Partie Ajax vs. Feyenoord einen halbstündigen Vorlauf bekommt.

Euch allen ein schönes Wochenende!

19 thoughts on “ : [Kommentatorenblog #1000] – Fahrstuhlgeschäft”
  • Nico sagt:

    Guter Text und einen riesen Glückwunsch zum 1000.

  • Frodo sagt:

    Die besten Glückwünsche, macht weiter so ihr macht das Klasse!

  • Fafa sagt:

    Nach 1000 Einträgen muss ich mich auch mal bedanken! Immer wieder tolle „Eröffnung“ eines Spieltags, wenn man hier vorbeischaut.

    Nur das beste und weiter so!

  • Nico sagt:

    Bei Sky scheint es wohl jetzt so dass man sich eine eigene Konferenz zusammenstellen kann.

  • Dirk Busse sagt:

    Hallo,

    ich gratuliere Euch ganz herzlich zu 1.000 Einträgen. Ich verfolge diesen Blog fast von Anfang an und muss sagen, dass es immer wieder schön ist, vor den Spieltagen die Einträge zu lesen.

    Macht weiter so!

    Viele liebe Grüße

    Dirk

  • Stefan sagt:

    Auch für mich zweimal die Woche Anlaufstelle, um die Ansetzungen zu checken. Vielen Dank für den Aufwand und Informationsgehalt.

    Weiter so!

  • Didder sagt:

    Glückwunsch zum 1000.!!!!

    Für Sonntag Eurosport:

    Auch beim Sonntagsspiel sind Matthias Sammer und Jan Henkel live vor Ort. Bereits ab 12:30 Uhr meldet sich das Duo aus Nürnberg mit einer umfassenden Vorberichterstattung. Zu Gast im Studio ist Michael Köllner, derzeitiger Trainer des 1. FC Nürnberg. Als Kommentator begleitet Matthias Stach die Partie. Am Spielfeldrand fängt Wolfgang Nadvornik die Stimmen vor und nach der Begegnung ein.

  • Gregor sagt:

    Glückwunsch zur 1000. Ich hoffe es folgen noch mindestens weitere 1000 Einträge!

  • Jodler sagt:

    Ich verfolge euren Blog seit etwa 2 Jahren und es ist einfach nur überragend, was ihr hier zwei mal wöchentlich für Arbeit leistet! Vielen Dank, auch für den Blick hinter die Kulissen, und weiter so :)

  • sternburg sagt:

    Herzlichen Glückwunsch!

    Was Ihr hier beständig abreißt ist einfach großartig und verdient unendliche Dankbarkeit.

    Von mir übrigens nochmal mehr, weil… ich ein fast ausschließlich schmarotzender Nutzer Eures Angebots bin. Natürlich lese ich auch manchmal Eure Texte. Leider nur manchmal – was sehr schade ist, denn immer wenn ich es tue, sind sie sehr gut. Und selten (viel zu selten) beteilige ich mich auch an der Diskussion. Aber Hand aufs Herz: In den allermeisten Fällen nutze ich Eurer Angebot schamlos als Service aus. Ich möchte wissen, wen ich gerade höre oder wer angesetzt ist und schaue hier kurz nach. Und kann mir dann woanders mit diesem Wissen wahnsinnig schlau vorkommen.

    An diversen Bemerkungen bei uns auf aaaas beobachte ich, dass ich da nicht der einzige bin.

    Was ich daraus schließen würde und eigentlich sagen will: Der Eindruck an Interesse an Eurem Angebot, der Euch durch Euer Feedback vermittelt wird, könnt Ihr meines Erachtens getrost mit genau dieser 1000 multiplizieren. Weil wir blöden Schmarotzer Euch viel zu selten Feedback hinterlassen.

    Solltet Ihr irgendwann mal keinen Bock mehr auf diese Arbeit haben, dann werden auch wir daran Schuld seien. Ich hoffe Hände ringend, dass dieser Tag nie kommen wird.

    Langer Rede kurzer Sinn: Danke.

    händischer Trackback

  • Andre sagt:

    Vielen Dank und Glückwünsche für 1000 Einträgen!

  • Sören sagt:

    Glückwunsch zum Eintrag Nummmer 1.000
    Vielen Dank für die tolle Arbeit und den enormen Aufwand. Es ist immer wieder schön von Euch informiert zu werden.

  • Rene sagt:

    Auch von mir Alles Gute zur 1000
    Und ich reiche wieder die Sky 90 Gäste bei:
    Sebastian Kehl
    Pit Gottschalk
    Sebastian Heilmann
    Didi Hamann

  • Tönne Scheipers sagt:

    Spitze !!!
    Weiter so – auf die nächsten 1000 …

  • Marc sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zum 1000. Eintrag.
    Ich schaue nun schon viele Jahre sehr regelmäßig auf der Seite vorbei und freue mich dabei über die Ansetzungen an sich meistens genauso viel, wie die oftmals echt guten Texte, die ihr dazu schreibt.
    Vielen Dank für eure große Mühe und Beständigkeit und macht noch lange so weiter!

  • Tim sagt:

    Glückwunsch!!! Der Blog für mich erste Anlaufstelle vor einem schönen guten Fußballtag :-) Ist für mich immer interessant zu lesen, was ihr schreibt und schon beim lesen weiß ich, ob ich mir die Konferenz am Samstag gebe oder meine 96er im Einzelspiel schaue. Auch die Hintergrundinfos immer sehr gut!

  • Bernhard Tepker sagt:

    Servus und mit wenigen Worten ist alles gesagt. Gut das es euch gibt, ihr macht einen verdammt guten Job.

  • Marius sagt:

    Auch von mir ganz herzliche Glückwünsche zum Jubiläum. Bin jetzt seit fast 2 Jahren Leser und finde, dass ihr eure Sache richtig gut macht. Großes Lob und immer weiter so!

  • Sven sagt:

    Herzlichen auch von mir!!!
    Toller Blog, super Infos und interessante Einblicke auch in andere Sportarten! Danke für euren Service

  • Please give us your valuable comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.