N’Abend allerseits!

Die Ansetzungen findet ihr ja in den Kommentaren des vorausgehenden Eintrags.

Schönes Wochenende und viel Spaß weiterhin mit der WM!

N’Abend allerseits!

Was so ein Tor alles auslösen kann: Das Tor von Toni Kroos am Samstag gegen Schweden, mit der letzten Aktion des Spiels, war im wahrsten Sinne des Wortes Kroos-artig (Ja, auch wir können schlechte Wortspiele). Mein Hals tat mir vor lauter Schreien noch am Tag danach weh – auch die Nachbarn habe ich noch nie so laut wahrgenommen. In der deutschen Mannschaft scheint jeder auf Wolke 7 zu schweben, wenn man den Interviews glauben schenken darf.

Wieder mein grober Überblick über das Turnier: Die Polen rund um Robert Lewandowski sind bereits nach zwei Spieltagen in einer Gruppe mit Japan, Kolumbien und Senegal ausgeschieden. Der kroatische Sieg über Argentinien war für mich keine Überraschung, lediglich die Höhe des Sieges hatte ich so nicht erwartet. Für Argentinien ist jedoch noch alles drin, da Nigeria, Ahmed Musa sei Dank, gegen Island gewonnen hat. Kroatien ist schon durch, die restlichen drei Teams kämpfen noch ums weiterkommen. Auch für die Schweiz ist noch alles drin, Serbien und Brasilien sind die direkten Konkurrenten, Costa Rica ist aus dem Geschäft.

Auch aus Reporter-Sicht gibt es was zu berichten: So meinte ARD-Kommentator Steffen Simon vor dem Spiel Polen-Kolumbien, die Polnische Fußballlegende Kazimierz Deyna auf der Tribüne ausfindig gemacht zu haben. Dieser Mann ist jedoch bereits seit 30 Jahren tot, starb bei einem Autounfall. Logischerweise ein ärgerlicher Fehler. Bemerkenswert fand ich jedoch die Reaktion vom oft gescholtenen Simon: Im Spiel wurde ihm sein Fehler wohl zugetragen, woraufhin er sich dann Live bei den Zuschauern entschuldigte und seinen Fehler eingestand. Bei aller Kritik, die man so an Simon äußern könnte, dass machen wohl nur wenige Kommentatoren! Chapeau, Herr Simon! (Hier könnt ihr euch seine Entschuldigung ab Minute 23 anhören.)

Die Ansetzungen vom 26. Juni 2018 bis zum 28. Juni 2018

Fußball-Weltmeisterschaft 2018, Gruppenphase, 3. Spieltag

Dienstag,26. Juni 2018 ab 15.05 Uhr (ARD)

Dänemark – Frankreich (16.00 Uhr/Moskau)

  • ARD: Tom Bartels

Australien – Peru (16.00 Uhr/Sotchi)

  • ONE: Stephan Schiffner

Moderation (ARD): Matthias Opdenhövel, Experte: Hannes Wolf

Ab 19.15 Uhr (ARD)

Nigeria – Argentinien (20.00 Uhr/Sankt Petersburg)

  • ARD: Gerd Gottlob
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Island – Kroatien (20.00 Uhr/Rostow am Don)

  • ONE: Eik Galley

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Thomas Hitzlsperger

Mittwoch, 27. Juni 2018 ab 15.05 Uhr (ZDF)

Südkorea – Deutschland (16.00 Uhr/Kasan)

  • ZDF: Béla Réthy
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Mexiko – Schweden (16.00 Uhr/Jekaterinburg)

  • ZDFinfo: Claudia Neumann

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

Ab 19.15 Uhr (ZDF)

Serbien – Brasilien (20.00 Uhr/Moskau)

  • ZDF: Oliver Schmidt

Schweiz – Costa Rica (20.00 Uhr/Nischni Nowgorod)

  • ZDFinfo: Martin Schneider

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experte: Oliver Kahn

Donnerstag, 28. Juni 2018 (ARD)

Senegal – Kolumbien (16.00 Uhr/Samara)

  • ARD: Gerd Gottlob

Japan – Polen (16.00 Uhr/Wolgograd)

  • ONE: Stephan Schiffner

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Thomas Hitzlsperger

Ab 10.15 Uhr (ARD)

England – Belgien (20.00 Uhr/Kaliningrad)

  • ARD: Tom Bartels
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Panama – Tunesien (20.00 Uhr/Saransk)

  • ARD: Florian Naß

Moderation (ARD): Matthias Opdenhövel, Experte: Stefan Kuntz


Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Ist ja im Grunde aufgrund des Kommentars unter dem letztem Beitrag unnötig, aber wir wollen ja nicht so sein.

Laut Pressemappe schickte die ARD einst die Mannen Bartels, Simon, Gottlob und Naß nach Russland, um die Spiele zu kommentieren. Wo jetzt auf einen die Herren Schiffner und Galley herkommen, ist mir ehrlicherweise ein Rätsel. Klar, beide sind schon jahrelang in der Sportschau bei den Bundesliga-Zusammenfassungen zu hören, aber das sie hier nun zum Einsatz kommen, überrascht mich dann doch. Schiffner arbeitete die letzten Jahre während der WM bevorzugt als Storymacher rund um die deutsche Mannschaft, deswegen gehe ich auch davon aus, dass er in Russland vor Ort ist. Bei Eik Galley bin ich mir da nicht so sicher. Und es ist nicht so, als würden die beiden unwichtige Spiele kommentieren: Schiffner kümmert sich um Australien, die ja theoretisch noch weiter kommen können, Galley gar um die Kroaten. Also, diese WM hat für diese beiden einen netten Nebeneffekt. Auch Florian Naß darf nochmal an die Arbeit, bei seinem WM-Debüt fand ich ihn sehr ordentlich. Panama-Tunesien ist jetzt aber nicht so der Kracher. Bei der Begegnung Nigeria-Argentinien bin ich mal gespannt, wer da zum Einsatz kommt. In der ARD-Übersicht stand nur etwas von Steffen Simon, jedoch stand davor die Info, dass wichtige Szenen aus dem Spiel Island-Kroatien eingeblendet werden. Ich interpretiere es so, dass Simon diese Highlights aufbereitet. (Ähnlich wie beim ZDF gestern Thomas Wark) Lassen wir uns überraschen. Von den Teams her hat wohl Tom Bartels das große Los gezogen. Frankreich, Dänemark, Belgien und England. Läuft.

Beim ZDF alles beim altem: Réthy und Schmidt kümmern sich um die wichtigeren, größeren Spiele, Schneider und Neumann übernehmen die Parallelspiele. Aber eines haben alle gemeinsam: Es ist immer mindestens ein Team dabei, dass noch um den Einzug ins Achtelfinale kämpft.

Euch eine schöne Woche!

N’Abend allerseits!

Eine Woche ist die WM nun alt – Zeit für ein kleines. mediales Zwischenfazit. Bei der ARD ist in Bezug auf Kommentatoren und Moderatoren aus meiner Sicht nicht viel zu kritisieren. Gefühlt alles wie beim Alten, außer das Rheinhold Beckmann erstmals nach gefühlten Jahrhunderten nicht von einer WM berichtet. Ich kann´s verkraften. Beim ZDF gerät vor allem WM-Debütantin Claudia Neumann in die Schusslinie. In den sozialen Medien wird sie aufs Übelste beschimpft. Das ZDF hat eigens sein Social-Media-Team aufgestockt, um beleidigende Kommentare aus diversen Sozialen Netzwerken zu löschen. Natürlich sollten große Fehler, wie beispielsweise die Verwechslung von Yuya Osako und Yoshinori Muto, nicht passieren. Das wird Frau Neumann auch selber wissen. Sie aber aufgrund ihres Geschlechts zu beurteilen, ist falsch. Dennoch bin ich von ihr und ihrem ZDF Kollegen Martin Schneider ein Stück weit enttäuscht. Aber noch ist das Turnier für sie ja auch nicht vorbei. Wobei umso älter die WM, umso mehr wird das ZDF auf Réthy und Schmidt zurückgreifen.

Insgesamt gefallen mir die Übertragungen des ZDFs trotzdem besser. Die Duos Breyer/Kramer und Welke/Kahn wirken eingespielt. Insbesondere Kramer überzeugt für sein „erstes Mal“, aber auch Kahn bringt seine PS auf die Straße. Dazu ab und zu ein Studiogast, ein souveräner Urs Meier und Holger Stanislawski, auf den ich allerdings auch verzichten könnte. Die Idee der ARD zwei Moderationspositionen im Studio in Baden-Baden aufzubauen, werde ich auch in den nächsten drei Wochen nicht verstehen. Das kann aus meiner Sicht auch nicht die schwache Expertenauswahl der ARD überspielen. Hier fehlen für mich die Namen wie Effenberg oder Ballack, auch wenn diese beim Casting in dieser Saison die Bosse vielleicht nicht überzeugt haben. Hannes Wolf ist hier für mich einfach „zu nett“.

In den Kommentaren wurde ja bereits über Neumann, etc. diskutiert. Eure Meinung zu den Experten und den Auftritten aus Baden-Baden könnt ihr da auch mit reinpacken!

Fußball-Weltmeisterschaft 2018, Gruppenphase, 2 & 3. Spieltag

Freitag, 22. Juni 2018 ab 13.03 Uhr (ZDF)

Brasilien  – Costa Rica (14.00 Uhr/St. Petersburg)

  • ZDF: Oliver Schmidt
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

Ab 16.05 Uhr (ZDF)

Nigeria – Island (17.00 Uhr/Wolgograd)

  • ZDF: Martin Schneider

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experte: Oliver Kahn

Ab 19.25 Uhr (ZDF)

Serbien – Schweiz (20.00 Uhr/Kaliningrad)

  • ZDF: Béla Rethy

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experte: Oliver Kahn

Samstag, 23. Juni 2018, ab 13.00 Uhr (ARD)

Belgien – Tunesien (14.00 Uhr/Moskau)

  • ARD: Gerd Gottlob

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Hannes Wolf

Ab 16.25 Uhr (ARD)

Südkorea – Mexiko (17.00 Uhr/Rostow am Don)

  • ARD: Steffen Simon

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Hannes Wolf

Ab 19.10 Uhr (ARD)

Deutschland – Schweden (20.00 Uhr/Sotschi)

  • ARD: Tom Bartels
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ARD): Matthias Opdenhövel, Experte: Thomas Hitzlsperger

Sonntag, 24. Juni 2018 13.00 Uhr (ARD)

England  – Panama (14.00 Uhr/Nischni Nowgorod)

  • ARD: Gerd Gottlob
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ARD): Matthias Opdenhövel, Experte: Thomas Hitzlsperger

Ab 16.25 Uhr (ARD)

Japan – Senegal (17.00 Uhr/Jekaterinenburg)

  • ARD: Florian Naß

Moderation (ARD): Matthias Opdenhövel, Experte: Thomas Hitzlsperger

Ab 19.05 Uhr (ARD)

Polen – Kolumbien (20.00 Uhr/Kasan)

  • ARD: Steffen Simon

Moderation (ZDF): Alexander Bommes, Experte: Stefan Kuntz

Montag, 25. Juni 2018 ab 15.05 Uhr (ZDF)

Uruguay  – Russland (16.00 Uhr/Samara)

  • ZDF: Oliver Schmidt

Saudi-Arabien – Ägypten (16.00 Uhr/Wolgograd)

  • ZDFinfo: Martin Schneider

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

Ab 19.25 Uhr (ZDF)

Iran – Portugal (20.00 Uhr/Saransk)

  • ZDF: Béla Rethy oder Claudia Neumann
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Spanien – Marroko (20.00 Uhr/Kaliningrad)

  • ZDFinfo: Béla Rethy oder Claudia Neumann

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experte: Oliver Kahn, Gaizka Mendieta


Fußball International

Samstag, 23. Juni

MLS: Philadelphia Union – Vancouver Whitecaps (23.00 Uhr)

  • Eurosport 2: Tobi Fischbeck

Sonntag, 24. Juni

MLS: Orlando City SC – Montreal Impact (01.30 Uhr)

  • Eurosport 1: Uwe Morawe

MLS: New York City FC – Toronto FC (23.00 Uhr)

  • Eurosport 2: Oliver Fassnacht

Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

WM-Final-Kommentator Tom Bartels meldet sich Samstag Abend aus Sotschi, Hitzlsperger und Opdenhövel übernehmen die Spätschicht in Baden-Baden. Tags zuvor übernehmen Schmidt und Béla Réthy die „interessanteren“ Spiele, Martin Schneider muss bei Nigeria gegen Island ran. Am Sonntag feiert Florian Naß, sonst beim Handball und der Tour de France im Einsatz, sein Debüt bei Senegal gegen Japan. Tom Bartels entgeht damit einem gewissen Reisestress, er hat frei. Montags beginnt bereits der letzte Spieltag der Gruppenphase, wobei das vermeintlich „unwichtigere“ Spiel beim ZDFinfo läuft. In diesem Fall Saudi Arabien gegen Ägypten, kommentiert von Martin Schneider. Oliver Schmidt kümmert sich um den Gastgeber. Die Ansetzung für die Gruppe B steht noch nicht fest. Wahrscheinlich wird aber Béla Réthy das ZDF-Livespiel Portugal gegen Iran übernehmen.

Schönes Fußballwochenende!

N’Abend allerseits!

Vor wenigen Minuten ging die Begegnung Belgien gegen Panama zu Ende. Für Panama ist es wohlgemerkt die allererste WM. Entgegen der Erwartungen vieler „Experten“ wurde Panama nicht abgeschlachtet, schafften es sogar, in der Ersten Hälfte ein 0:0 über die Linie zu bringen. Und auch beim Stand von 2:0 für die „Roten Teufel“ aus Belgien spielte Panama weiter auf das Tor von Thibaut Courtois, mit der Hoffnung, dass allererste Tor Panama´s bei einer Weltmeisterschaft zu erzielen. Das ist Kampfgeist, denen hat man den unbedingten Willen angemerkt, dieses eine Tor zu erzielen.
Ein Wille, der Deutschland im Eröffnungsspiel gegen Mexiko völlig abhanden gekommen war – nicht unverdient unterlag man am Ende mit 0:1. Schweden hat heute gegen Südkorea gewonnen, bedeutet: Deutschland ist im direktem Duell am Samstag gegen die Skandinavier im Zugzwang. Vielleicht gelingt es den Jungs, unter Druck endlich mal das Tor zu erzielen. Immerhin: Die Einwechslungen von Marco Reus und Julian Brandt haben noch einmal Druck in das Spiel gebracht. Reus ist aus meiner Sicht ein Kandidat für die Startelf im nächsten Spiel. War Mesut Özil eigentlich auch da?

Allgemein stolpern die favorisierten Teams in diese WM – Uruguay gewinnt mit Müh und Not gegen ein Ägypten ohne Salah, Frankreich gewinnt trotz nominell überragender Offensive „nur“ 2:1 gegen Australien, Argentinien spielt nur 1:1 gegen die Männer, die ein Huh hörten. Auch Brasilien spielt nur 1:1, auch wenn der Gegner die geschätzte Schweiz war. Gab es überhaupt einen Favoriten, der überzeugt hat bislang? Vielleicht Spanien, die ein gutes Spiel gegen Portugal ablieferten. Lediglich die individuelle Qualität eines CR7 hat den Weltmeister von 2010 den Sieg zerstört.

Es ist eine WM, wo ich mal wieder merke, wie sehr ich mit den „Underdogs“ mitfieber. Vor allem die Australier und Isländer sind die beiden Teams, mit denen ich am meisten mitgehe. Neben Deutschland logischerweise. Wünsche mir ja, dass Deutschland und Schweden weiterkommen, wird aber aufgrund der jetzigen Tabellenkonstellation eher schwierig. Mit welchen Teams fiebert ihr noch so mit? Ab in die Kommentare damit!

Fußball-Weltmeisterschaft 2018, Gruppenphase, 1 & 2. Spieltag

Dienstag, 19. Juni 2018 ab 13.05 Uhr (ZDF)

Kolumbien – Japan (14.00 Uhr)

  • ZDF: Claudia Neumann

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experten: Oliver Kahn & René Higuita

Ab 16.05 Uhr (ZDF)

Polen – Senegal (17.00 Uhr)

  • ZDF: Martin Schneider

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

Ab 19.05 Uhr (ZDF)

Russland – Ägypten (20.00 Uhr)

  • ZDF: Oliver Schmidt
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experte: Oliver Kahn

Mittwoch, 19. Juni 2018 (ARD)

Portugal – Marokko (14.00 Uhr)

  • ARD: Steffen Simon

Moderation (ARD): Matthias Opdenhövel, Experte: Thomas Hitzlsperger

Ab 16.25 Uhr (ARD)

Uruguay – Saudi-Arabien (17.00 Uhr)

  • ARD: Tom Bartels

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Stefan Kuntz

Ab 19.10 Uhr (ARD)

Iran – Spanien (20.00 Uhr)

  • ARD: Gerd Gottlob
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Stefan Kuntz

Donnerstag, 21. Juni 2018 13.05 Uhr

Dänemark – Australien (14.00 Uhr)

  • ZDF: Claudia Neumann

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

Ab 16.05 Uhr (ZDF)

Frankreich – Peru (17.00 Uhr)

  • ZDF: Oliver Schmidt

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experten: Oliver Kahn & Christian Karembeau

Ab 19.05 Uhr (ZDF)

Argentinien – Kroatien (20.00 Uhr)

  • ZDF: Béla Rethy
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experte: Oliver Kahn


Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Claudia Neumann, die mal wieder einen vollkommen bescheuerten (Sorry für die Wortwahl) Shitstorm über sich ergehen lassen musste, eröffnet also die Gruppe H. Zu der Sache mit dem Shitstorm vielleicht demnächst mehr. ZDF lässt in den „frühen“ Spielen hauptsächlich das, wie ich finde, sehr gute Duo Breyer/Kramer auf die Matte. Oliver Welke und Oliver Kahn übernehmen dann ab dem Mittelspiel die Regie. Oliver Schmidt übernimmt den Gastgeber, Wolff Fuss ist parallel ebenfalls dabei. Bei der ARD scheint Tom Bartels der Mann der 16 Uhr Spiele zu sein, wie schon beim Eröffnungsspiel bekommt er Saudi-Arabien zu Gesicht. Gerd Gottlob hat wieder die Spanier, gegen den Iran ist aber wohl kein 3:3 zu erwarten. Bei der Wahl der Experten lässt sich irgendwie kein System erkennen. Wer will, der darf. Am Donnerstag bekommt Martin Schneider eine Pause, Béla Rethy ist wieder am Start und darf prompt das „Topspiel“  kommentieren.

N’Abend allerseits!

Jetzt rollt der Ball in Russland und wir gucken natürlich alle hin. Meine Vorfreude hielt sich mal wieder in Grenzen – aus Gründen. Dass die Behörden ARD-Journalist Hajo Seppelt abrieten, nach Russland zu reisen, fasst das ganze Drama ganz gut zusammen. Wenn die ganze Welt in einem Land Fußball spielt, in dem Meinungsfreiheit nicht erwünscht ist (und dieses Land zum Auftakt gegen ein Land spielt, in dem Frauen vor wenigen Monaten zum ersten Mal ein Fußballstadion betreten durften), dann stimmt da was nicht. Und dann sind viele Faktoren schon genannt, warum mir Fußball gar nicht mehr so großen Spaß macht.

Und doch war die Gänsehaut um kurz nach 15 Uhr am Donnerstagnachmittag da, als zum Übertraungsbeginn im Ersten Mario Götze nochmal sein Finaltor erzielte und Vieles nochmal ausgegraben wurde (bei mir hat es sogar ein exzellenter Werbespot mit Götze in der Hauptrolle geschafft, Lust auf die WM zu machen). Weil natürlich gehört das dann auch alles zum Fußball. Diese Vorfreude, die Euphorie für das eigene Team, gemeinschaftliche Gefühle, Dramen und Geschichten, die nur der Sport schreiben kann und natürlich auch hochklassige Fußballspiele.

Es ist ein sehr, sehr schmaler Grat. Ich werfe niemandem etwas vor, der sich voller Begeisterung in die kommenden vier Wochen wirft. Gleiches gilt für Menschen, die die Lust an diesem Spektakel verloren haben. Beide Seiten sollten aber die Beweggründe der jeweils anderen im Hinterkopf haben. Die ARD hat das zum Auftakt ganz gut geschafft. Die große Runde mit Opdenhövel und Bommes als Moderatoren sowie den Experten Wolf, Hitzlsperger und Kuntz hat mir gut gefallen. Und wenn ich groß bin, will ich mal Jessy Wellmer werden und eine Weltmeisterschaft vier Wochen lang am Tegernsee mit Philipp Lahm verfolgen.

Und auch die Eröffnungsfeier ist diesen schmalen Grat wohl recht unfreiwillig gegangen: Sie zeigte in (vermutlich sehr mühsam gesuchten) Close-ups die Freude, die manch Einzelner oder Gruppe auf der Tribüne erlebt. Diese Vorfreude. Sie zeigte aber auch Robbie Williams. Nichts gegen Robbie Williams, der mit Sicherheit auch drei Stunden lang hervorragende Konzerte in Fußballstadien geben kann, aber da hätte man auch eine Blaskapelle aus Berchtesgaden auf die Bühne stellen können und der Bezug zur WM in Russland wäre genauso groß gewesen. Und wer mal nicht auf den inzwischen grauen Panther Williams geschaut hat, sondern den Hintergrund beobachtet hat, der hat viele leere Business-Seats gesehen und große Freude vergeblich gesucht. Mein Highlight war die kurze Einblendung von Saudi-Arabiens Kronzprinz Mohammed bin Salman, Gianni Infantino und Wladimir Putin. Gute Freunde kann niemand trennen!

In der 12. Minute fiel das erste Tor dieser WM. Die Russen lagen sich in den Armen, jubelten und feierten gemeinsam. Auf eine schöne WM!

Die Ansetzungen vom 15. Juni 2018 bis zum 18. Juni 2018

Fußball-Weltmeisterschaft 2018, Gruppenphase, 1. Spieltag

Freitag, 15. Juni 2018 ab 13.05 Uhr (ARD)

Ägypten – Uruguay (14.00 Uhr)

  • ARD: Steffen Simon

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Thomas Hitzlsperger

ab 16.25 Uhr (ARD)

Marokko – Iran (17.00 Uhr)

  • ARD: Tom Bartels

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Thomas Hitzlsperger

ab 19.10 Uhr (ARD) bzw. 19.45 (Sky UHD)

Portugal – Spanien (20.00 Uhr)

  • ARD: Gerd Gottlob
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ARD): Matthias Openhövel, Experte: Stefan Kuntz

Samstag, 16. Juni 2018 ab 11.25 Uhr (ZDF)

Frankreich – Australien (12.00 Uhr)

  • ZDF: Béla Réthy

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

ab 14.00 Uhr (ZDF) bzw. ab 14.45 (Sky UHD)

Argentinien – Island (15.00 Uhr)

  • ZDF: Claudia Neumann
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

ab 17.05 Uhr (ZDF)

Peru – Dänemark (18.00 Uhr)

  • ZDF: Thomas Wark

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Oliver Welke, Experte: Christoph Kramer, Oliver Kahn

ab 20.00 Uhr (ZDF)

Koratien – Nigeria (21.00 Uhr)

  • ZDF: Martin Schneider

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experte: Oliver Kahn

Sonntag, 17. Juni 2018 ab 13.03 Uhr (ZDF)

Costa Rica – Serbien (14.00 Uhr)

  • ZDF: Claudia Neumann

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Christoph Kramer

ab 16.00 Uhr (ZDF) bzw. ab 16.45 (Sky UHD)

Deutschland – Mexiko (17.00 Uhr)

  • ZDF: Oliver Schmidt
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Oliver Welke, Experte: Christoph Kramer, Oliver Kahn

ab 19.10 Uhr (ZDF)

Brasilien – Schweiz (20.00 Uhr)

  • ZDF: Béla Réthy

Moderation (ZDF): Oliver Welke, Experte: Oliver Kahn

Montag, 18. Juni 2018 ab 13.05 Uhr (ARD)

Schweden – Südkorea (14.00 Uhr)

  • ARD: Gerd Gottlob

Moderation (ARD): Matthias Opdenhövel, Experte: Hannes Wolf

ab 16.25 Uhr (ARD)

Belgien – Panama (17.00 Uhr)

  • ARD: Tom Bartels

Moderation (ARD): Matthias Opdenhövel, Experte: Hannes Wolf

ab 19.10 Uhr (ARD) bzw. 19.45 (Sky UHD)

Tunesien – England (20.00 Uhr)

  • ARD: Steffen Simon
  • Sky UHD: Wolff Fuss

Moderation (ARD): Alexander Bommes, Experte: Thomas Hitzlsperger


U17-Bundesliga, Finale

Sonntag, 17. Juni 2018, ab 12.55 Uhr (Sport1 & Sport1+)

FC Bayern München – Borussia Dortmund (13.00 Uhr)

  • Sport1 & Sport1+: Thomas Herrmann

Moderation (Sport1 & Sport1+): Martin Quast


Die aufgeführten Ansetzungen gewähren keine Vollständigkeit. Die Autoren des Kommentatorenblogs behalten es sich vor, TV-Übertragungen und Livestreams zu ignorieren. Grundsätzlich nicht aufgeführt werden Ansetzungen ausländischer Sender.


Die Analyse

Die großen Schlüsse lassen sich aus den WM-Tagen zwei bis fünf noch nicht ziehen. Wenn man so will, bekommt Gerd Gottlob in den ersten Tagen recht dicke Fische ab: Das Duell Spanien vs. Portugal zählt dazu. Außerdem mit Schweden vs. Südkorea die zweite Partie aus der deutschen Gruppe. Tom Bartels bleibt – mal abgesehen von Belgien – für die Underdogs zuständig.

Was sich aber schon festhalten lässt: Während wir in der Bundesliga immer mal schauen, wer von wo anreist, können wir diesen Gedanken im kommendne Monat streichen. ARD und ZDF schicken ihre Kommentatoren munter durch das größte Land der Welt – was freilich an zwei aufeinanderfolgenden Sendetagen nicht immer anders geht.

Das Wochenende gehört dem ZDF, wo sich Béla Réthy und Oliver Schmidt natürlich die dicken Fische geangelt haben. Oliver Schmidt darf beim ersten Spiel der DFB-Elf ran. Ob nun aber Thomas Wark, Claudia Neumann oder Martin Schneider die Nummer drei ist, lässt sich nach den ersten Spielen noch nicht beantworten – womöglich wird das auch in den kommenden Wochen so bleiben.

Viel Spaß euch mit der WM!